BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: picture alliance

In einem wahren Tor-Spektakel blieb der FC Ingolstadt gegen kämpferische Zwickauer standhaft und ging mit 3:2 als Sieger vom Platz. Damit fuhren die Schanzer einen wichtigen Dreier im Kampf um den Aufstieg ein.

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

3. Liga: FC Ingolstadt schickt Zwickau mit 3:2 nach Hause

In einem wahren Tor-Spektakel blieb der FC Ingolstadt gegen kämpferische Zwickauer standhaft und ging mit 3:2 als Sieger vom Platz. Damit fuhren die Schanzer einen wichtigen Dreier im Kampf um den Aufstieg ein.

2
Per Mail sharen
Von
  • BR24 Sport

Ingolstadt startete am 34. Spieltag der dritten Liga mutig in die Partie gegen den FSV Zwickau und übernahm von Anfang an das Kommando. Promt trafen die Hausherren schon in der fünften Minute zum 1:0, als Marc Stendera die erste Ecke der Partie über Umwege zu Björn Paulsen brachte, der den Ball rechts ins Tor donnerte. Wenig später wusste allerdings auch Zwickaus Can Coskun einen Eckball zu nutzen. Er fand Ronny König am ersten Pfosten, der mit dem Hinterkopf über Fabijan Buntic hinweg zum 1:1-Ausgleich (12.). einnickte. Anschließend waren die Schanzer darauf bedacht, Zwickau im eigenen Strafraum zu halten, ein zweiter Treffer wollte allerdings nicht gelingen zu erzielen. Kurz vor der Halbzeitpause wurden die Zwickauer wieder besser und setzten selbst Nadelstiche nach vorne.

Elfmeter bringt Entscheidung

Gleich nach dem Seitenwechsel überzeugte Ingolstadts Filip Bilbija mit einer starken Einzelaktion, die mit der erneuten Führung zum 2:1 (47.) belohnt wurde. Doch Zwickau ließ nicht locker, diesmal war es Marius Hauptmann, der keine zehn Minuten nach seiner Einwechslung das Leder in den Ingolstädter Kasten zum 2:2 (57.) einschob. Am Ende sollte ein fragwürdiger Handelfmeter die Entscheidung bringen, den Dennis Eckert Ayensa sicher zum 3:2-Endstand (75.) verwandelte.

FC Ingolstadt - FSV Zwickau 3:2 (1:1)

Ingolstadt: Buntic - Heinloth, Paulsen, Antonitsch, Gaus (46. Franke) - Röhl, Kotzke (67. Caiuby), Stendera (81. Krauße), Bilbija - Butler (67. Elva), Kutschke (67. Eckert Ayensa) - Trainer: Oral

Zwickau: Brinkies - Stanic, Nkansah, Frick (55. Strietzel), Coskun - Starke (64. Lokotsch), Möker, Könnecke, Drinkuth (83. Wolfram) - Willms (46. Marius Hauptmann), König - Trainer: Enochs

Schiedsrichter: Markus Schmidt (Stuttgart) Tore: 1:0 Paulsen (5.), 1:1 König (12.), 2:1 Bilbija (47.), 2:2 Marius Hauptmann (57.), 3:2 Eckert Ayensa (75., Handelfmeter)

Zuschauer: keine