Zurück zur Startseite
Sport
Zurück zur Startseite
Sport

3. Liga: 1860 verliert, FCI mit Heimsieg, Haching dreht Spiel | BR24

© BR Sport/ René Kirsch

Die SpVgg Unterhaching dreht eine völlig verrückte Partie und siegt nach einem furiosen Schlussspurt gegen die Würzburger Kickers mit 5:4. Das Spiel in der Zusammenfassung.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

3. Liga: 1860 verliert, FCI mit Heimsieg, Haching dreht Spiel

Der TSV 1860 München hat sein Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig mit 1:2 verloren. Der FC Ingolstadt hingegen hat seine Heim-Premiere in der 3. Liga gegen den MSV Duisburg mit 3:2 gewonnen. Eine völlig verrückte Partie gab es in Unterhaching.

Per Mail sharen
Teilen

SpVgg Unterhaching - Würzburger Kickers 5:4

Bereits nach 45 Minuten hatten die Zuschauer fünf Treffer gesehen. Die Kickers kamen deutlich besser in die Partie und gingen, durch einen Doppelschlag, bereits früh mit 2:0 in Front. Erst traf Luke Hemmerich per Freistoß und dann nutze Luca Pfeiffer einen Aussetzer von Keeper Nico Mantl aus. Nach gut einer halben Stunde fanden dann endlich auch die Hausherren den Weg in die Offensive und Stefan Schimmer konnte verkürzen. Im Anschluss entwickelte sich dann ein offener Schlagabtausch. Kurz vor der Pause stellte Dominik Widemann den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder her, doch quasi mit dem Halbzeitpfiff gelang Schimmer mit seinem Doppelpack der erneute Anschlusstreffer.

Nach Wiederanpfiff konnten die Unterfranken sogar noch durch Widemann auf 4:2 erhöhen. Doch kurze Zeit später musste die Begegnung dann wegen eines Gewitters für eine knappe Viertelstunde unterbrochen werden und die Spielvereinigung konnte sich nochmal besprechen. Doch erst knapp zehn Minuten vor Schluss konnte Christoph Ehlich doch noch verkürzen. Das Tor war wie eine Initialzündung: Winkler schaffte per Freistoß den Ausgleich in der vierten Minute der Nachspielzeit. Aber es kam noch besser für Haching: Moritz Heinrich schaffte quasi mit dem Schlusspfiff noch den Siegtreffer.

Unterhaching: Mantl - Schwabl, Winkler, Greger, Heinrich - Stahl, Dombrowka (38. Jim-Patrick Müller) - Hufnagel, Marseiler (65. Hagn) - Schimmer, Felix Schröter (85. Ehlich)

Würzburg: Verstappen - Hemmerich, Hansen, Schuppan, Leroy Kwadwo (83. Breitkreuz) - Hägele, Sontheimer (50. Gnaase) - Kaufmann, Widemann (73. Zulciak) - Baumann, Pfeiffer

Schiedsrichter: Christof Günsch (Marburg)

Tore: 0:1 Hemmerich (5.), 0:2 Pfeiffer (8.), 1:2 Schimmer (34.), 1:3 Widemann (42.), 2:3 Schimmer (45.+2), 2:4 Widemann (49.), 3:4 Ehlich (88.), 4:4 Winkler (90.+1), 5:4 Heinrich (90.+4)

Zuschauer: 3.250

Gelbe Karten: Stahl, Marseiler, Felix Schröter, Winkler, Greger - Leroy Kwadwo, Gnaase

Eintracht Braunschweig - TSV 1860 München 2:1

Es war das Duell der beiden Gründungsmitgleider der Bundesliga: Der TSV 1860 München erwischte den besseren Start und ging früh durch Routinier Sascha Mölders in Führung (5.) In der Folge verdienten sich die Sechzger die Führung mehr und mehr, da von Eintracht Braunschweig kaum etwas zu sehen war. Die Gastgeber hatten enorme Schwierigkeiten und fanden lange Zeit keine Mittel gegen den stark aufspielenden TSV 1860 München. Im Anschluss litt der Spielfluss etwas unter einigen kleinen Fouls und Verwarnungen.

Die Niedersachsen brauchten bis zur 43. Minute um zum ersten Mal gefährlich vors Tor von Keeper Hendrik Bonmann zu kommen. Martin Kobylański konnte zum glücklichen Ausgleich einköpfen. Nach einer Gelb-Roten Karte für den Münchner Felix Weber in der 51. Minute wurden die Gastgeber zunehmend stärker und kontrollierten mehr und mehr das Spiel. In der 62. Minute gelang Benjamin Kessel der Siegtreffer zum 2:1.

Braunschweig: Fejzic - Kessel, Nkansah, Becker, Kijewski - Nehrig (46. Ademi), Pfitzner - Kobylanski - Bär, Proschwitz (82. Wiebe), Schwenk (75. Putaro)

München: Bonmann - Paul (71. Gebhart), Weber, Erdmann, Steinhart - Wein - Greilinger (54. Berzel), Dressel, Bekiroglu, Kindsvater (58. Willsch) - Mölder

Schiedsrichter: Dr. Martin Thomsen (Kleve)

Tore: 0:1 Mölders (5.), 1:1 Kobylanski (43.), 2:1 Kessel (62.)

Zuschauer: 19.000

Gelb-Rote Karte: - Weber wegen wiederholten Foulspiels (51.)

Gelbe Karten: Erdmann, Becker, Schwenk, Kobylanski - Nehrig, Dressel, Steinhart, Mölders, Bekiroglu

© BR Sport /Tom Meiler

Der TSV 1860 München verliert trotz guter erster Halbzeit bei Eintracht Braunschweig mit 1:2. Das Spiel in der Zusammenfassung.

FC Ingolstadt - MSV Duisburg 3:2

Der FC Ingolstadt feiert mit dem 3:2 über den MSV Duisburg einen gelungenen Heimauftakt in der 3. Liga. Die Ingolstädter hatten in der ersten Viertelstunde leichte Vorteile, waren zunächst strukturierter im Ballbesitz und wirksamer in der Arbeit gegen den Aufbau der Duisburger. In einer eher mäßigen ersten Hälfte ging der FCI in der 32. Minute in Führung: Nach einer halbhoher Hereingabe durch Peter Kurzweg nutzte Kapitän Stefan Kutschke den großen Freiraum auf der linken Strafraumseite und traf mit dem rechten Fuß aus gut zwölf Metern in die flache linke Ecke. Die Gäste wurden zwar etwas stärker, konnten sich aber keine zwingende Chancen erarbeiten.

Die zweite Halbzeit war deutlich besser als die erste. Mann des Spiels war Maximilian Beister mit seinem Doppelpack. Das erste Tor des Angreifers (57.) konterte Duisburgs Daschner umgehend mit dem Anschlusstor. Doch auch Beisters zweiter Treffer in der 71. Minute war noch nicht die Entscheidung, weil Stoppelkamp die Partie vier Minuten vor dem Ende noch mal spannend machte. Die Gäste kamen aber nicht mehr zum Ausgleich. Ingolstadt gelingt durch zwei Siege aus zwei Spielen der perfekte Saisonauftakt.

Ingolstadt: Buntic - Heinloth (8. Pintidis), Paulsen, Keller, Kurzweg - Gaus, Krauße - Beister (81. Sussek), Wolfram - Kaya (69. Bilbija), Kutschke

Duisburg: Weinkauf - Bitter, Boeder, Compper, Sicker - Albutat (63. Engin), Ben Balla (77. Sliskovic) - Stoppelkamp, Daschner, Krempicki - Vermeij (85. Mickels)

Schiedsrichter: Dr. Matthias Jöllenbeck (Müllheim)

Tore: 1:0 Kutschke (32.), 2:0 Beister (59.), 2:1 Daschner (60.), 3:1 Beister (71.), 3:2 Stoppelkamp (86.)

Zuschauer: 7.000

Gelbe Karten: Gaus, Kurzweg - Krempicki, Comppe

© BR Sport/Christian Materna

Der FC Ingolstadt hat das Duell der Zweitliga-Absteiger gewonnen. Die Schanzer bezwangen MSV Duisburg mit 3:2. Das Spiel hier in der Zusammenfassung.