BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

3. Liga: 1860 München schlägt Jena nach Spielunterbrechung | BR24

© BR24 Sport

Der klare Sieg des TSV 1860 München gegen Carl Zeiss Jena wurde von einer längeren Spielunterbrechung getrübt. Fans hatten Schmähplakate gegen Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp aufgehängt.

7
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

3. Liga: 1860 München schlägt Jena nach Spielunterbrechung

Der klare Sieg des TSV 1860 München gegen Carl Zeiss Jena wurde von einer längeren Spielunterbrechung getrübt. Fans hatten Schmähplakate gegen Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp aufgehängt.

7
Per Mail sharen

Schon nach wenigen Minuten gab es eine erste Spielunterbrechung, da ein riesiges Anti-Hopp-Plakat im Stadion zu sehen war. Nach einem kurzen Gespräch mit den Ultras folgte Schiedsrichter Florian Exner den Richtlinien und schickte beide Mannschaften vom Platz. Nachdem das Plakat entfernt wurde, ging es nach einer knapp 15-minütigen Unterbrechung weiter.

1860 setzt sich klar durch

Der TSV 1860 gab sich beim Tabellenletzten keine Blöße. Schon kurz nach Wiederanpfiff klingelte es im Kasten von Jo Coppens. Stefan Lex hatte einen Eckstoß scharf in die Mitte gespielt, dort verlängerte Aaron Berzel auf den zweiten Pfosten, wo Timo Gebhart goldrichtig stand und nur noch einschieben musste. Auch der zweite Treffer ging wieder viel zu leicht! Lex brachte die Kugel von der linken Seite flach herein, wo Sascha Mölders zunächst verpasste, aber Efkan Bekiroglu goldrichtig am zweiten Pfosten stand und völlig ungedeckt zum 2:0 einschieben konnte. Mit der komfortablen Führung ginge es für die Sechzger in die Pause.

Danach schlugen die Löwen erneut eiskalt zu. Nach Ballverlust des FCC schlugen die Münchner einen langen Ball in die Spitze auf Sascha Mölders, der mit der Brust annahm und perfekt in den Lauf von Lex (55.)spielte. Der ging lässig an Coppens vorbei und netzte zur Vorentscheidung ein. es blieb beim 3:0 für die Löwen, die am Ende den verdienten Sieg feiern konnten.

War Unterbrechung notwendig?

Schon in der vergangenen Woche hatten heftige Fan-Proteste in den Fußball-Profiligen für Wirbel gesorgt. Die Fans wehren sich vor allem gegen Kollektivstrafen, auf die der DFB auch in Zukunft in schwerwiegenden Einzelfällen nicht verzichten will. In Jena warfen die Fans dem DFB "Doppelmoral" vor und verunglimpften auch Milliardär Hopp, den die Ultra-Szene als Symbolfigur ihrer Proteste sieht.

Offen blieb, ob die Unterbrechung der Partie in Jena zwingend notwendig war, nachdem der DFB am Freitag erklärt hatte, dass auch beleidigende und grob unsportliche Kritik im Fanblock durchaus möglich sei, ohne dass die Referees einschreiten müssten. Auch in anderen Drittliga-Stadien wie in Kaiserslautern gab es Schmähplakate.

© BR

Der 3:0-Sieg des TSV 1860 München bei Carl Zeiss Jena war sprotlich wirklich sehenswert. Allerdings stand die Partie wegen Schmähplakaten kurz vor dem Abbruch. Das ganze Spiel haben wir hier zum Nachschauen!