| BR24

 
 

Bild

Münchens Doppeltorschütze Leon Goretzka (r) jubelt mit Mannschaftskollegen über seine Treffer.
© dpa-Bildfunk/Uwe Anspach

Autoren

BR Sport
© dpa-Bildfunk/Uwe Anspach

Münchens Doppeltorschütze Leon Goretzka (r) jubelt mit Mannschaftskollegen über seine Treffer.

Trainer Niko Kovac setzte auf ein kompaktes Mittelfeld mit Javi Martínez, Leon Goretzka und Thiago. Jérôme Boateng, Flügelspieler Serge Gnabry und Offensivstar James Rodriguez mussten zunächst auf der Bank Platz nehmen. Vor allem Goretzka rechtfertigte seine Hereinnahme durch einen Doppelpack (34. und 45.+1). Nach einer in allen Belangen überlegenen erste Halbzeit, zeigte der FC Bayern in den zweiten 45 Minuten Unsicherheiten und ermöglichte den Hoffenheimer Anschlusstreffer (59). Erst in der 87. Minute machte Robert Lewandowski den Deckel drauf. Die Aufholjagd der Münchner auf Tabellenführer Dortmund ist damit eröffnet. "Wir haben jetzt auf drei Punkte verkürzt und Dortmund unter Druck gesetzt", sagte Kovac nach der Partie und lobte die ersten 45 Minuten seines Teams als "sensationell".

"In der ersten Halbzeit hatten wir Hoffenheim sehr gut in Griff. In der zweiten Halbzeit hatten wir ein bisschen weniger Kontrolle über das Spiel. Da mussten wir nochmal alles raushauen, um den Sieg mitzunehmen." Leon Goretzka

Bärenstarke erste Halbzeit des FC Bayern

Anfangs mussten die mitgereisten Münchner Fans sich noch etwas in Geduld üben. Thomas Müller legte nach einem langen Pass von Mats Hummels mit dem Kopf auf Robert Lewandowski ab, der (3.) verfehlte den Kasten um einige Meter. Wenig später (10.) hatte der Münchner Goalgetter die nächste Möglichkeit. Kingsley Coman hatte sich auf der linken Seite durchgesetzt und legte zurück auf Goretzka, dessen Schuss (13.) wurde abgeblockt. In der 20. Minute bugsierte Müller die Kugel im Liegen in Richtung des Hoffenheimer Kastens. Hummels und Lewandowski stocherten wenige Meter vor dem gegnerischen Tor auf den Ball ein, Hoffenheim konnte (29.) den Rückstand noch mit vereinten Kräften verhindern. In der 34. Minute rappelte es dann aber im Kasten der TSG: Goretzka traf per Abstauber nach einem abgewehrten Kopfball von Lewandowski. Direkt vor dem Abpfiff zur Halbzeitpause machte der Torschütze den Doppelpack komplett, nach einem schönen Konter grätschte er ein zum 2:0.

"Wir haben zwei Gesichter gesehen. Die erste Halbzeit war überragend, die zweite eher schäbig." FCB-Sportdirektor Hasan Salihamidzic

Hoffenheim stellt um und kommt zum Anschlusstreffer

Anstatt weiter zu machen, ließ der Rekordmeister seinem Gegner aber die Gelegenheit zur Aufholjagd. Zur Halbzeit stellte Hoffenheims Coach auf ein 4-3-3 um und rückte seinen Kapitän Vogt ins defensive Mittelfeld. Auch nach vorne zeigten die Hausherren auf einmal Wirkung, worauf der FC Bayern keine rechte Antwort wusste. Nach einer Unaufmerksamkeit von Thiago musste Manuel Neuer erstmals in diesem Spiel ran Joelinton zwang ihn (54.) nach einem Pass von Leonardo Bittencourt zur Parade. Den nächsten Konter schloss Nico Schulz (59.) mit dem Anschlusstreffer ab. Kovac reagierte und brachte Gnabry für Joshua Kimmich (68.) und Rodriguez für Thiago (73.). Kurz nachdem Neuer mit einer Glanzparade (84.) den Ausgleichstreffer verhinderte, gelang Lewandowski (87.) der erlösende Treffer zum 3:1. Danach durfte auch Jérôme Boateng nochmal ran, er ersetzte Javi Martinez. Und so brachten die Münchner den Rückrunden-Auftaktsieg ins Ziel.

TSG Hoffenheim - Bayern München 1:3 (0:2)

Hoffenheim: Baumann - Posch, Vogt (56. Grillitsch), Benjamin Hübner - Kaderabek, Bittencourt, Demirbay (56. Geiger), Kramaric, Schulz - Joelinton (78. Szalai), Belfodil. - Trainer: Nagelsmann

München: Neuer - Kimmich, Süle, Hummels, Alaba - Martinez (90. Jerome Boateng), Thiago (78. James) - Thomas Müller, Goretzka, Coman (73. Gnabry) - Lewandowski. - Trainer: Kovac

Tore: 0:1 Goretzka (34.), 0:2 Goretka (45.+1), 1:2 Schulz (59.), 1:3 Lewandowski (87.)

Gelbe Karten: Vogt (3), Grillitsch (3), Posch (2) - Kimmich (2), Martinez (2)

Schiedsrichter: Tobias Welz (Wiesbaden)

Zuschauer: 30.150 (ausverkauft)