BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

2. Liga: Schlusslicht Würzburg besiegt Spitzenreiter HSV mit 3:2 | BR24

© dpa-Bildfunk/Timm Schamberger

Der Würzburger Douglas Franco Teixeira (4.v.l) jubelt mit seinen Mitspielern über sein Tor zum 2:0.

2
Per Mail sharen

    2. Liga: Schlusslicht Würzburg besiegt Spitzenreiter HSV mit 3:2

    Dem Tabellen-Schlusslicht Würzburger Kickers ist gegen den Spitzenreiter Hamburger SV ein sensationeller 3:2-Sieg gelungen. Nur in der Schlussphase musste der Außenseiter noch zittern.

    2
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Sport

    Die Hansetädter gaben ausschließlich in der Anfangsphase den Takt vor und setzten durch einen Freistoß von Sonny Kittel an den Pfosten (10.) einen Warnschuss. Danach waren die Kickers hellwach und spielten frech nach vorne. Einen ersten Schussversuch von Martin Hasek konnte Keeper Sven Ulreich (18.) noch um den Pfosten lenken. Eine Minute später war er dann machtlos, als der Würzburger Offensivmann aus 18 Metern abzog. Nach dem Gegentor ging beim Favoriten aus dem hohen Norden gar nichts mehr zusammen. Stattdessen konnte das Schlusslicht seinen Vorsprung nach einer ausgelassenen Chance von Marvin Pieringer (28.) durch einen Schuss von Douglas Franco Teixeira (30.) an den linken Innenpfosten auf 2:0 ausbauen.

    "Wir haben gezeigt, dass wir auch in diese Liga gehören und jedes Spiel als ein Highlight angehen, in der 2. Bundesliga Fußball zu spielen." Würzburgs Verteidiger Christian Strohdiek

    Dritter Kickers-Treffer gegen den Spitzenreiter

    Während Würzburgs Trainer Trares in der Pause auf personelle Umstellungen verzichtete, brachte Hamburgs Coach Thioune mit Wintzheimer und Dudzial zwei frische Akteure. Doch das nutzte dem Spitzenreiter nichts. Stattdessen legten die Kickers eiskalt nach zum 3:0. Patrick Sontheimer (54.) zog nach einem feinen Zuspiel durch Mitja Lotric aus gut 21 Metern mit dem linken Spann ab und traf unten rechts in den Kasten. Ausgerechnet gegen den Spitzenreiter war es den Kickers zum zweiten Mal in dieser Saison gelungen, drei Treffer in einer Partie zu setzen.

    "Der Rasen hat gebrannt. Wir haben alles reingeworfen, was drin war und haben unsere Leistung belohnt." Kickers-Torschütze Patrick Sontheimer

    Hamburg kommt noch auf 2:3 ran

    Am Ende wurde es aber nochmal richtig spannend. Jeremy Dudziak (71.) und Bobby Wood (89.) brachten den HSV nochmal auf 2:3 ran. Die Nachspielzeit konnte Würzburg aber nach einer roten Karte für Amadou Onana (90.) in Überzahl über die Runde bringen und den Sieg einfahren.

    Dank des vierten Saisonsiegs verkürzte die Mannschaft von Trainer Trares den Rückstand auf Relegationsplatz 16 auf nur noch fünf Punkte und hofft auf die Trendwende im Kampf um den Klassenerhalt. Den wollen die Rothosen jetzt auf jeden Fall noch schaffen.

    © Silvia Gralla/FWK

    Kämpfen für den Klassenerhalt

    Würzburger Kickers - Hamburger SV 3:2 (2:0)

    Würzburg: Bonmann - Feltscher, Douglas, Strohdiek, Feick - Hägele - Hasek, Sontheimer (90.+1 Dietz) - Lotric (79. Kopacz) - Munsy (79. Baumann), Pieringer (86. van La Parra). - Trainer: Trares

    Hamburg: Ulreich - Gyamerah (81. Vagnoman), Gideon Jung, Heyer - Narey (46. Dudziak), Onana, Hunt (46. Wintzheimer), Leibold - Kinsombi (81. Wood), Kittel (69. Heil) - Terodde. - Trainer: Thioune

    Tore: 1:0 Hasek (19.), 2:0 Douglas (30.), 3:0 Sontheimer (54.), 3:1 Dudziak (72.), 3:2 Wood (89.)

    Gelb-Rote Karte: - Onana wegen wiederhoten Foulspiels (90.)

    Schiedsrichter: Sven Waschitzki (Essen)

    Zuschauer: keine