BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Bayerischer Rundfunk 2021
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Axel Heimken

Der 8. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga in der Saison 2021/22: Das Spiel Hamburger SV gegen den 1. FC Nürnberg in der Zusammenfassung.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

2. Liga: Nürnberg vergibt zweimalige Führung beim Hamburger SV

Trotz zweimaliger Führung musste sich der 1. FC Nürnberg nach dem Gastspiel beim Hamburger mit einem 2:2-Unentschieden abfinden. Damit verpasste der Club den Sprung in Richtung der Aufstiegsplätze.

1
Per Mail sharen
Von
  • Robert Müller

Nach zehn Minuten Abtasten wurde der 1. FC Nürnberg sehr aktiv. Sonny Kittel (15.) hatte die erste Großchance der Partie, scheiterte aus 13 Metern am Schlussmann Daniel Heuer Fernandes und wurde zudem wegen Abseits zurückgepfiffen. Fabian Nürnberger verpasste wenig später (17.) das Tor um Haaresbreite. Weil im Strafraum Mario Vusković und Nikola Dovedan aneinandergerieten, zeigte Schiedsrichter Felix Zwayer nach Sichtung der Videobilder auf den Punkt. Enrico Valentini schob die Kugel zwar langsam, dafür aber besonders platziert ein (22.) zur 1:0-Führung für den Club. Robert Glatzel brachte (34.) dem Hamburger Ausgleich. Der ehemalige Nürnberger Tim Leibold hatte den Treffer anfangs für sich beansprucht, die Videobilder zeigten aber, dass er die Kugel erst hinter der Torlinie berührt hatte und damit auch seine Abseitsposition aufgehoben hatte. Nürnberger jagte das Leder (41.) aus 27 Metern halblinker Position knapp über die Querlatte.

Club-Blitzstart nach der Pause und der späte Ausgleichstreffer

In der zweiten Hälfte gelang dem Club ein Blitzstart. Lino Tempelmann brachte den 1. FC Nürnberg mit einem starken Kopfball (46.) erneut in Führung. Wie nach dem 0:1 zogen sich die Franken auch jetzt zurück und überließen den Gastgebern zu häufig das Feld. Glatzel bestrafte diese Passivität durch den Ausgleichstreffer. Keeper Christian Mathenia rettete gegen Valentini, sonst hätte der dem Club per Eigentor noch eine Niederlage beschert.

"Ich denke, wir können mit dem 2:2 gut leben. Angesichts der 2:1-Führung finde ich das Remis aber auch ein bisschen bitter". Lino Tempelmann

Wieder kein "souveräner Sieg", aber weiter ungeschlagen

Damit sicherte er seinem Verein Platz fünf in der Tabelle mit 14 Punkten. Das entspricht zwar der Zielvorgabe der Chefetage. Doch erneut war es nicht der von Trainer Robert Klaus erhoffte "souveräne Sieg". Mit dem hätten die Franken den Relegationsplatz drei einnehmen können. Der 1. FC Nürnberg bleibt aber das einzige ungeschlagene Team der 2. Fußball-Bundesliga. Tabellenführer ist Jahn Regensburg, das mit einem 3:2 (2:0) über Erzgebirge Aue am Freitag an die Spitze zurückgekehrt war.

Hamburger SV - 1. FC Nürnberg 2:2 (0:0)

Hamburg: Heuer Fernandes - Gyamerah, David, Vuskovic, Leibold - Meffert - Heyer, Kinsombi (90. Suhonen) - Jatta (64. Wintzheimer), Glatzel, Kittel. - Trainer: Walter

Nürnberg: Mathenia - Valentini, Schindler, Sörensen, Handwerker - Geis - Krauß, Tempelmann - Nürnberger (90.+3 Fischer), Möller Daehli (64. Schleimer) - Dovedan (69. Schuranow). - Trainer: Klauß

Tore: 0:1 Valentini (22., Foulelfmeter nach Videobeweis), 1:1 Glatzel (34., nach Videobeweis), 1:2 Tempelmann (46.), 2:2 Glatzel (80.)

Schiedsrichter: Felix Zwayer (Berlin)

Gelbe Karten: Vuskovic, Gyamerah, Kittel (2) - Dovedan, Valentini

Zuschauer: 21.337

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!