Spielszene SC Paderborn - Jahn Regensburg

Bildrechte: Michael Matthey/dpa
  • Artikel mit Video-Inhalten
> Sport >

Jahn Regensburg in der 2. Bundesliga weiter auf Talfahrt

Jahn Regensburg in der 2. Bundesliga weiter auf Talfahrt

Der SSV Jahn Regensburg bewegt sich immer mehr Richtung Abstiegsplätze. Am 8. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga kassierte das Team von Mersad Selimbegovic beim SC Paderborn eine 0:3-Niederlage.

Nach dem guten Start in die neue Spielzeit mit sieben Zählern aus drei Partien und Erfolgen über den SV Darmstadt 98 (2:0) und bei Arminia Bielefeld (3:0) geht es inzwischen für Jahn Regensburg bergab. Sowohl bei Hannover 96 (0:1) als auch zuhause gegen den Karlsruher SC (0:6) und bei Fortuna Düsseldorf (0:4) setzte es zum Teil deftige Niederlagen. Immerhin: Der Abwärtstrend konnte zuletzt gegen Holstein Kiel gestoppt werden (0:0) – aber nur kurzfristig.

Rote Karte nach Tritt ins Gesicht

Paderborn war für Regensburg einfach zu stark. Der Tabellenführer gehört zu den torgefährlichsten Teams in der Liga. Ihren Torhunger stillten die Hausherren bereits in der 21. Minute: Marcel Hoffmeier traf zum 1:0. Es war die erste richtige Chance für Paderborn, zuvor hatten Benedikt Saller und Andreas Albers gute Möglichkeiten für die Oberpfälzer. Paderborn übernahm aber das Kommando und setzte weiter offensive Akzente.

In der 68. Minute herrschte Aufregung im Regensburger Strafraum: Steve Breitkreuz bekam die Rote Karte nach Eingriff des Videoschiedsrichters (VAR). Was war passiert? Breitkreuz traf Felix Platte mit dem Fuß im Gesicht. Zuerst zeigte Schiedsrichter Florian Badstübner dem Regensburger die Gelbe Karte. Doch nach Sichtung entschied er auf Notbremse. Beim anschließenden Freistoß konnte Stojanovic noch den Ball abwehren, doch Robert Leipertz reagierte schnell und bugsierte den Ball ins Tor. In der 85. Minute fiel dann die endgültige Entscheidung: Marvin Pieringer traf zum 3:0-Endstand.

Jahn Regensburg rutscht damit immer weiter Richtung Tabellenkeller. Aktuell belegen die Oberpfälzer mit acht Punkten den 13. Platz - nur drei Punkte fehlen auf den Abstiegsrelegationsplatz, den aktuell Eintracht Braunschweig belegt.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!