BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-Bildfunk/Friso Gentsch
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Friso Gentsch

Andreas Albers erzielt den Siegtreffer per Elfmeter.

2
Per Mail sharen

    2. Liga: Jahn Regensburg gelingt Befreiungsschlag in Osnabrück

    Jahn Regensburg ist durch einen 1:0-Sieg beim Drittletzten VfL Osnabrück ein Befreiungsschlag im Abstiegskampf gelungen. Die Oberpfälzer sind nun acht Punkte entfernt von der Gefahrenzone.

    2
    Per Mail sharen
    Von
    • Robert Müller

    Die Oberpfälzer erspielten sich von Beginn an Feldvorteile. Den Treffer (15.) durch Sebastian Stolze annullierte der Videoassistent wegen einer knappen Abseitsstellung. In der Folge bauten die Regensburger ihre Überlegenheit weiter aus und belohnten sich durch einen von Andreas Albers (26.) verwandelten Strafstoß, den Lukas Gugganig mit einem Foul an diesem verursacht hatte. Osnabrück zeigte sich erst nach 42 Minuten gefährlich vor dem Tor, doch Regensburgs Keeper Alexander Meyer stand richtig und parierte. Ein Lattenknaller des VfL in der Nachspielzeit war ein Weckruf für den Jahn, weiter dran zu bleiben.

    Regensburg in der Schlussphase in Unterzahl

    Stattdessen zeigten beide Mannschaften in der zweiten Halbzeit erst einmal ein zerfahrenes Spiel. Der Jahn-Coach Mersad Selimbegovic reagierte darauf mit einem Dreifach-Wechsel. Er brachte David Otto, Jan-Niklas Beste und Christoph Moritz (70.) auf einen Schlag, Kaan Caliskaner, Sebastian Stolze und den platzverweisgefährdeten Benedikt Gimber setzte der Trainer auf die Bank. Aber auch in dieser Besetzung sollte den überlegenen Oberpfälzern kein weiterer Treffer gelingen. Trotz Unterzahl nach einer Roten Karte für Beste (83.) brachte Regensburg aber den knappen Sieg über die Zeit.

    Acht Punkte Abstand auf den Relegationsplatz

    Durch den Dreier hat der SSV den Vorsprung auf Osnabrück auf dem Relegationsplatz jetzt auf satte acht Zähler ausgebaut und hat ein Spiel mehr als Osnabrück zu absolvieren. In der Tabelle rückte der Jahn auf den 13. Tabellenplatz vor. Der VfL Osnabrück hingegen hat mit der elften Heimniederlage in Folge den Negativ-Rekord der 2. Bundesliga weiter ausgebaut.

    "Es lebt sich definitiv besser mit 34 Punkten als mit 31. Aber wir wissen, dass noch nichts fest ist und wir weiter nachziehen müssen." Jahn-Offensivspieler Kaan Caliskaner

    VfL Osnabrück - Jahn Regensburg 0:1 (0:1)

    VfL Osnabrück: P. Kühn - Gugganig (78. K. Reichel), Beermann, M. Trapp - Ajdini, U. Taffertshofer (37. Blacha), Wolze (78. Amenyido) - Br. Henning (46. Grot), Reis - Santos (21. Heider), Kerk

    Jahn Regensburg: Meyer - Saller, Elvedi, Kennedy, Wekesser - Besuschkow, Gimber (70. C. Moritz) - George (60. Opoku (89. Palionis)), Caliskaner (69. Otto), Stolze (70. Beste) - Albers

    Tor: 0:1 Albers (26./Foulelfmeter)

    Gelbe Karten: Gugganig (5), Beermann (6) / George (3), Gimber (3), Meyer (1), Otto (3), Saller (7)

    Rote Karte: - / Beste (83./grobes Foulspiel)

    Schiedsrichter: Michael Bacher (Amerang)

    Zuschauer: keine