BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

2. Liga: FCN gibt auch auf St. Pauli Sieg aus der Hand | BR24

© picture-alliance/dpa

Spielszene FC St. Pauli - 1. FC Nürnberg

Per Mail sharen

    2. Liga: FCN gibt auch auf St. Pauli Sieg aus der Hand

    Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg hat erneut eine zweimalige Führung nicht in einen Sieg ummünzen können. Beim FC St. Pauli kam der Club dank der Treffer von Manuel Schäffler und Johannes Geis zu einem 2:2 (1:1). Dabei war mehr drin.

    Per Mail sharen

    Wie schon gegen Darmstadt konnte Nürnberg eine Führung nicht ins Ziel retten. 1:0 und 2:1 führten die Franken am Millerntor bereits, zweimal glichen die Kiezkicker aus. Für die Mannschaft von Trainer Robert Klauß trafen Manuel Schäffler (8.) und Johannes Geis (49.). Rodrigo Zalazar (28.) per Foulelfmeter und Daniel Buballa (78.) sorgten vor 1.000 Fans für die Punkteteilung. Beide Mannschaften warten damit weiter auf ihren zweiten Saisonsieg.

    Schäffler trifft gleich beim Debüt

    St. Pauli ging hochmotiviert ins Spiel und störte früh. Das konnte Nürnberg schnell nutzen, hebelte die Abwehrreihe mit einem weiten Pass aus und ging durch den eiskalten Manuel Schäffler in Führung. Für den Neuzugang von Absteiger SV Wehen Wiesbaden war es der erste Treffer bei seinem Pflichtspieldebüt im Club-Trikot.

    Beide Teams hielten stets das Tempo hoch und erarbeiteten sich gute Möglichkeiten. Bei Nürnberg machten sich die prominenten Ausfälle unter anderem des erneut schwer verletzten Angreifer Virgil Misidjan oder von Hanno Behrens, der Mitte der Woche positiv auf das Coronavirus getestet wurde, kaum bemerkbar.

    Die Gastgeber ließen sich von dem frühen Rückstand nicht beirren und probierten es immer wieder mit viel Tempo nach vorne. Der sehr auffällige Rodrigo Zalazar besorgte dann auch den Ausgleich, nachdem der Video-Assistent auf das Foul von Tom Krauß an Daniel Kyereh hingewiesen hatte. Auf beiden Seiten gab es noch weitere Chancen, St. Pauli wirkte etwas angriffslustiger.

    Gerechtes Remis - auch dank Video-Assistent

    Ganz ähnlicher Verlauf auch in der zweiten Halbzeit: Zunächst brachte Johannes Geis den FCN per Elfmeter wieder nach vorne. Vorausgegangen war ein Handspiel von Christopher Avevor im Strafraum. Auch hier gab der Video-Assistent den Ausschlag für den Elfmeterpfiff. Die Antwort der Hamburger folgte diesmal in der 78. Minute: Defensivmann Daniel Buballa war aufgerückt. Nach einer weiten Flanke von rechts stoppt er den Ball erst mit dem Oberschenkel und setzte ihn schließlich direkt aus 15 Metern ins rechte Eck - 2:2.

    In der Schlussphase suchten beide Mannschaften die Entscheidung. Chancen des eingewechselten Pascal Köpke auf Nürnberger Seite sowie Daschner und Buballa für die Hamburger verpufften aber. So blieb es beim gerechten Unentschieden.

    FC St. Pauli - 1. FC Nürnberg 2:2 (1:1)

    St. Pauli: Himmelmann - Avevor (61. Knoll), Ziereis (62. Zander), Buballa - Ohlsson, Becker, Zalazar (82. Benatelli), Dittgen (77. Daschner) - Kyereh - Burgstaller (77. Tashchy), Makienok. - Trainer: Schultz

    Nürnberg: Mathenia - Valentini, Margreitter, Sörensen, Handwerker - Geis, Krauß - Nürnberger (88. Rhein), Lohkemper (71. Köpke), Robin Hack (90.+2 Sorg) - Schäffler (70. Schleusener). - Trainer: Klauß

    Tore: 0:1 Schäffler (8.), 1:1 Zalazar (28., Foulelfmeter nach Videobeweis), 1:2 Geis (49., Handelfmeter nach Videobeweis), 2:2 Buballa (78.)

    Zuschauer: 1.000

    Schiedsrichter: Florian Heft (Neuenkirchen)