BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa-Bildfunk/Daniel Karmann
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Daniel Karmann

Torjubel beim 1. FC Nürnberg nach dem 1:0 durch Johannes Geis

3
Per Mail sharen

    2. Liga: 1. FC Nürnberg nach 3:1 gegen Heidenheim fast durch

    Der 1. FC Nürnberg hat den 1. FC Heidenheim mit 3:1 besiegt und den Klassenerhalt so gut wie geschafft. Der Club bleibt damit auf Tabellenplatz 13 und hat einen komfortablen Vorsprung von elf Punkten auf den Abstiegs-Relegationsplatz.

    3
    Per Mail sharen
    Von
    • Robert Müller

    Ein klarer Torwartfehler von Kevin Müller ermöglichte den Blitzstart für den 1. FC Nürnberg. Johannes Geis konnte bereits in der zweiten Spielminute zur 1:0-Führung einschieben, der Heidenheimer Keeper stand auf dem falschen Fuß und erwischte die Kugel erst hinter der Linie. Nikola Dovedan hatte (16.) das 2:0 auf dem Fuß, doch diesmal bekam Müller noch die Hand an den Ball und lenkte ihn knapp neben den Kasten ab.

    Ausgleichstreffer bringt den Club nicht aus dem Konzept

    Stattdessen musste der 1. FCN den Ausgleichstreffer hinnehmen. Tim Handwerker hatte Christian Kühlwetter im Strafraum in die Hacken getreten, Tim Kleindienst verwandelte den fälligen Elfmeter (18.) zum 1:1. Der frei stehende Fabian Nürnberger verwandelte nach einer Hereingabe des ersten Torschützen aus kurzer Distanz (26.) zur erneuten Führung für die Franken.

    Nürnberg legt nach

    Dovedan schickte die Kugel (47.) nach einem feinen Kombinationsspiel der Nürnberger einen Meter rechts neben den Kasten. Tom Krauß zielte besser, er verwandelte (54.) nach einem weiteren perfekt vorgetragenen Angriff des Clubs zum 3:1. Die Bemühungen der Hausherren, den Vorsprung noch weiter auszubauen, wurden nicht mehr belohnt. Dovedan scheiterte (79.) an Torhüter Müller und traf (85.) nur die Unterkante der Latte, von der die Kugel abprallte.

    Abwarten, was Sandhausen macht

    Elf Zähler Vorsprung auf den Relegationsplatz würden bei drei noch ausstehenden Spielen für den Nürnberger Klassenerhalt eigentlich reichen. Doch der Konkurrent aus Sandhausen hat noch zwei Partien mehr ausstehend.

    1. FC Nürnberg - 1. FC Heidenheim 3:1 (2:1)

    Nürnberg: Mathenia - Valentini, Margreitter, Sörensen, Handwerker - Geis - Krauß (77. Latteier), Nürnberger (71. Borkowski) - Möller Daehli (77. Behrens) - Dovedan (90.+1 Rosenlöcher), Schuranow (71. Robin Hack). - Trainer: Klauß

    Heidenheim: Kevin Müller - Busch (74. Rittmüller), Hüsing, Mainka, Föhrenbach - Geipl - Leipertz (32. Thomalla), Sessa (46. Schnatterer), Mohr (46. Schimmer) - Kühlwetter (74. Pick), Kleindienst. - Trainer: Schmidt

    Tore: 1:0 Geis (2.), 1:1 Kleindienst (19., Foulelfmeter), 2:1 Nürnberger (26.), 3:1 Krauß (54.)

    Gelbe Karten: - Leipertz, Hüsing (7), Geipl (6)

    Schiedsrichter: Sascha Stegemann (Niederkassel)

    Zuschauer: keine