BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Würzburg verliert Kellerduell und Kapitän Feick in Heidenheim | BR24

© Picture alliance/dpa

Spielszene aus der Partie Heidenheim gegen Würzburg

1
Per Mail sharen

    Würzburg verliert Kellerduell und Kapitän Feick in Heidenheim

    Die Würzburger Kickers haben auch das Kellerduell beim 1. FC Heidenheim verloren. Durch die 1:4-Niederlage bleiben die Aufsteiger weiterhin das sieglose Schlusslicht der 2. Fußball-Bundesliga. Zudem fällt Kapitän Arne Feick verletzt länger aus.

    1
    Per Mail sharen

    Die erste Chance der Partie gehörte den Kickers. Ridge Muknsky wurde von der linken Außenbahn bedient. Sein wuchtiger Spannschuss (9.) ging nicht weit am rechten Pfosten vorbei.

    Kapitän Feick fällt länger aus

    Danach war die intensiv geführte Partie von vielen Unterbrechungen geprägt. So humpelte Kickers-Kapitän Arne Feick nach einer Verletzung schon nach einer Viertelstunde vom Rasen und musste durch Robert Herrmann ersetzt werden. Wie die Kickers am Tag nach der Partie mitteilten, zog sich der Abwehrspieler eine Kapselverletzung im linken Knie zu und wird einige Wochen fehlen.

    Erst in der 41. Minute erarbeitete sich Heidenheim eine hochkarätige Chance, die Denis Thomalla prompt erfolgreich zur 1:0-Führung abschloss.

    Vergebliches Aufbäumen nach dem Anschlusstreffer

    Würzburgs Trainer Marco Antwerpen brachte in der Pause mit Saliou Sané und Mitja Lotric zwei neue Akteure, Niklas Hoffmann und Patrick Sontheimer blieben in der Kabine.

    Obwohl die Unterfranken danach auch noch das 0:2 durch Christian Kühlwetter (56.) hinnehmen mussten, gaben sie nicht auf. Ein verwandelter Handelfmeter durch Lotric (71.) ließ die Kickers wieder hoffen. Doch Robert Leipertz (82.) und Konstantin Kerschbaumer (90.) machten für Heidenheim mit dem 3:1 und 4:1 den Deckel drauf.

    Heidenheim - Würzburger Kickers 4:1 (1:0)

    Heidenheim: Kevin Müller - Busch (87. Rittmüller), Mainka, Theuerkauf, Föhrenbach - Geipl - Sessa (78. Pick), Leipertz (87. Schnatterer) - Thomalla - Schimmer (68. Kerschbaumer), Kühlwetter. - Trainer: Schmidt

    Würzburg: Giefer - Toko (84. David), Douglas, Ewerton, Feick (17. Robert Herrmann) - Dietz - Hoffmann (46. Sane), Sontheimer (46. Lotric) - Kopacz - Munsy, Flecker. - Trainer: Antwerpen

    Tore: 1:0 Thomalla (41.), 2:0 Kühlwetter (56.), 2:1 Lotric (71., Handelfmeter nach Videobeweis), 3:1 Leipertz (83.), 4:1 Kerschbaumer (90.+1)

    Gelbe Karten: Mainka (3) - Toko, Dietz (2), Douglas (2)

    Schiedsrichter: Dr. Robert Kampka (Mainz)

    Zuschauer: keine