© picture-alliance/dpa

Dynamo jubelt in Regensburg

Die Dresdner mit ihrem neuen Trainer Maik Walpurgis bleiben der Angstgegner der Regensburger. Ausgerechnet der Ex-Regensburger Aias Aosman brachte die Sachsen in der 22. Minute in Führung. Nach der Pause erhöhte Dario Dumic (52.) auf 2:0.

Beide Tore dürfen so nicht passieren. Das sind individuelle Fehler, die wir dort machen. Umgekehrt verwerten wir unsere Torchancen nicht." Achim Beierlorzer

13.629 Zuschauer sahen ein mittelmäßiges Zweitligaspiel, in dem die Dresdener zuerst die Handbremse lösten. Nach vorsichtigem Beginn gewannen die Gäste aus einer stabilen Defensive heraus an Sicherheit. Aosmans Führungstor wurde dann noch vom schwachen Abwehrverhalten der Regensburger Abwehr begünstigt. Der Jahn kam dann zwar mutiger aus der Kabine, doch nach dem 0:2 durch Dumic hatte Dynamo das Spiel im Griff und hätte noch weiter erhöhen können.

SSV Jahn Regensburg - Dynamo Dresden 0:2 (0:1)

Regensburg: Pentke - Saller, Sorensen, Föhrenbach, Nandzik (83. Stolze) - Geipl, Lais (64. Nietfeld) - George, Freis (46. Vrenezi) - Grüttner, Adamjan

Dresden: M. Schubert - Dumic, Mar. Hartmann (77. Wahlqvist), Hamalainen - Kreuzer, Benatelli, Nikolaou, Heise - Ebert, Aosman (67. Berko) - Kone (74. Duljevic)

Tore: 0:1 Aosman (22.), 0:2 Dumic (52.)

Zuschauer: 13.629

Schiedsrichter: Rene Rohde (Rostock)