BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

2. Bundesliga: Greuther Fürth schlägt Jahn Regensburg mit 3:1 | BR24

© dpa-Bildfunk/Daniel Karmann

SpVgg Greuther Fürth - Jahn Regensburg

1
Per Mail sharen

    2. Bundesliga: Greuther Fürth schlägt Jahn Regensburg mit 3:1

    Im bayerischen Duell hat die SpVgg Greuther Fürth einen klaren Sieg gegen die Gäste aus Regensburg eingefahren. Das Jahn-Team konnte gegen die starken Kleeblätter die eigenen Chancen nicht nutzen und blieb am 8. Spieltag ohne Punkte.

    1
    Per Mail sharen

    Die Fürther begannen bärenstark und gingen früh in Führung. Paul Jaeckel bescherte mit seinem Treffer in der 3. Minute den Franken einen Traumstart. Die Jahnelf fand dagegen offensiv überhaupt nicht statt und musste im Minutentakt bei Fürther Chancen Spalier stehen. Zu einem Zeitpunkt, zu dem es eigentlich schon 2:0 oder 3:0 hätte stehen müssen, unterlief Jaeckel dann aber ein völlig unnötiges Eigentor. Es war ein Treffer aus dem Nichts, der die Oberpfälzer zurück ins Spiel brachte. Eine Flanke von Benedikt Saller kam völlig unplatziert in den Sechzehner der Franken, wo Jaeckel unglücklich in der Schusslinie stand und das Leder im rechten unteren Eck unhaltbar für Sascha Burchert einnetzte. Es stand 1:1. In der letzten Viertelstunde spielte dann fast nur noch die plötzlich aus dem Dornröschenschlaf erwachte Jahnelf, die nun ihrerseits hervorragende Chancen zur Führung hatte.

    Fürth sichert sich den Sieg mit zwei weiteren Treffern

    Die Grün-Weißen kamen deutlich selbstbewusster aus der Kabine und hielten die Oberpfälzer aus der eigenen Hälfte fern, ohne jedoch selbst gefährlich ins gegnerische Drittel einzudringen. Greuther Fürth drückte weiter und belohnt sich mit der erneuten Führung. David Raum lief unbedrängt über links bis zur Grundlinie vor und brachte dann das Leder gefühlvoll an den zweiten Pfosten zu Paul Seguin (56.), der die Kugel in aller Ruhe annehmen konnte, um sie dann mit rechts flach aufs kurze Eck zu jagen. Alexander Meyer war zwar zur Stelle, den scharfen Schuss konnte er aber nicht mehr am Einschlag hindern.

    Die Gastgeber erhöhten auf 2:1. Julian Green legte mit einem starken Tor nach. Der 25-Jährige hatte einen Freistoß von der linken Seite aus nur angetippt. Raum stoppte für ihn und Green jagte das Leder mit dem rechten Innenrist aufs Regensburger Tor. Das Spielgerät kam exakt im inneren Lattenkreuz an und klatschte von dort in die Maschen. Fürth lag mit 3:1 vorn und die Regensburger Andreas Albers und Jan Elvedi verpassten aus kürzester Distanz das Tor und den Anschlusstreffer. Fürths Seguin ließ in der 90. Minute die Chance zum 4:1 liegen. Er setzte das Leder aus acht Metern über das leere Tor.

    SpVgg Greuther Fürth - Jahn Regensburg 3:1 (1:1)

    Fürth: Sascha Burchert - Meyerhöfer, Jaeckel, Mavraj, Raum - Sarpei (88. Bauer) - Seguin, Green (80. Tillman) - Ernst (80. Leweling) - Hrgota (89. Abiama), Nielsen (71. Stach). - Trainer: Leitl

    Regensburg: Meyer - Saller, Nachreiner, Kennedy (59. Hein), Wekesser (88. Becker) - Elvedi, Besuschkow - Vrenezi (73. Beste), Stolze - Albers (88. George), Caliskaner (73. Schneider). - Trainer: Selimbegovic

    Schiedsrichter: Benjamin Brand (Unterspiesheim) Tore: 1:0 Jaeckel (3.), 1:1 Jaeckel (33., Eigentor), 2:1 Seguin (56.), 3:1 Green (63.)

    Beste Spieler: Raum, Green - Albers Gelbe Karten: Mavraj (3) - Caliskaner, Saller (2), Stolze

    Erweiterte Statistik (Quelle: deltatre): Torschüsse: 20:20 Ecken: 5:7 Ballbesitz: 55:45 Prozent Zweikämpfe: 105:98