Enttäuschte Fürth-Spieler nach der Pokalniederlage

Enttäuschte Fürth-Spieler nach der Pokalniederlage

Bildrechte: dpa-Bildfunk/Bernd Weißbrod
    > Sport >

    2. Bundesliga: Fürth möchte nach dem Fehlstart wieder angreifen

    2. Bundesliga: Fürth möchte nach dem Fehlstart wieder angreifen

    Der Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth hat den schlechtesten Start der bayerischen Zweitliga-Teams erwischt. Nach nur einem Punkt aus zwei Spielen und dem Pokal-Aus braucht das Kleeblatt gegen den KSC dringend ein Erfolgserlebnis.

    Mit einem 2:2-Remis und einer durchaus ansprechenden fußballerischen Leistung gegen Kiel war Greuther Fürth gut in die Saison der 2. Bundesliga gestartet. Dann jedoch folgte die Derby-Niederlage gegen Nürnberg und das Aus im Pokal gegen die Stuttgarter Kickers aus der Oberliga Baden-Württemberg (5. Liga). Trainer Marc Schneider war nach der Pokal-Niederlage bedient: "Wir haben nicht die Typen auf dem Platz, um zu reagieren, um die Stimmung reinzubringen und die Zweikämpfe zu gewinnen."

    Das Positive mit ins Spiel gegen Karlsruhe nehmen

    Für Fürth heißt es jetzt den Blick nach vorne richten und volle Konzentration auf die nächste Chance (18.30 Uhr in der BR24 Sport Livereportage) in der Liga gegen Karlsruhe. Unter der Woche wurde im Training viel an den Fehlern aus dem Spiel gearbeitet, aber auch das Positive hervorgehoben: "Jetzt alles schlecht zu reden und schlecht zu machen geht relativ schnell. Aber wir haben Top-Jungs. Wir wollen liefern", sagte Schneider zuversichtlicher.

    Am besten gleich am Abend gegen den Karlsruher SC. Der hat allerdings noch gar keine Punkte auf dem Konto, wird also auch alles daran legen, den ersten Sieg einzufahren. Für das Team von Trainer Schneider keine leichte Aufgabe.

    Alles zum Spiel im BR24 Sport Livecenter

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!