Bildrechte: picture alliance / Sportfoto Zink / Daniel Marr

1. FC Nürnberg-Trainer Markus Weinzierl

  • Artikel mit Video-Inhalten
> Sport >

2. Bundesliga: "Es ist sehr, sehr eng in dieser Tabelle"

2. Bundesliga: "Es ist sehr, sehr eng in dieser Tabelle"

Die bayerischen Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth, 1. FC Nürnberg und Jahn Regensburg überwintern auf den Plätzen zehn bis zwölf. Was nach entspanntem Mittelfeld aussieht, entpuppt sich beim zweiten Blick aber als brandgefährlich.

Das Kleeblatt ist mit seinen 20 Punkten immerhin noch drei Zähler vom ersten Abstiegsplatz entfernt. Doch Nürnberg und Regensburg haben nur zwei Zähler mehr auf dem Konto, als der 1. FC Magdeburg auf Rang 17.

Bildrechte: dpa-Bildfunk/Daniel Karmann

Markus Weinzierl

Weinzierl: "Es ist sehr, sehr eng in dieser Tabelle"

Dementsprechend sagte der Club-Trainer Markus Weinzierl nach dem Sieg gegen den SC Paderborn und dem dadurch verlassenen Platz im Tabellenkeller zwar: "Wir schnaufen heute noch einmal kräftig durch". Ihm ist klar: "Es ist sehr, sehr eng in dieser Tabelle. Und wenn wir heute verloren hätten, wären wir Letzter. Jetzt sind wir Elfter." Das sage "schon alles, dass es wichtige drei Punkte waren". Jetzt brauche es "gute Entscheidungen, eine intensivste Vorbereitung und eine gute Rückrunde", lautet seine Vorgabe für den Jahreswechsel.

Bildrechte: picture-alliance/dpa

SpVgg Greuther Fürth weiter im Aufwind

Fürth-Coach Zorniger: "ein ganz enges Ding da hinten drin"

Auch für den Fürther Trainer Alexander Zorniger "ist das ein ganz enges Ding da hinten drin". Er ist froh, dass sich sein Team trotz langer Unterzahl einen Punkt in Darmstadt erkämpft hat: "Insgesamt war es absolut verdient." Damit gehen die Kleeblätter als bester bayerischer Zweitligist in die Winterpause. "Drei Wochen vor Weihnachten vor und drei Wochen danach" bereitet sich die SpVgg auf die Rückrunde vor, erklärte der Coach. Dementsprechend wünschte er den Fans jetzt: "Schöne Weihnachten Euch allen - und dann jetzt schon eine schöne WM."

Bildrechte: dpa-Bildfunk/Heiko Becker

Fürther Trainer Alexander Zorniger

Selimbegovic: "Fußball kann auch mal richtig, richtig hart sein"

Dem Trainer des SSV Jahn Regensburg, Mersad Selimbegovic, kommt die "Pause gut wegen der Verletzten". Und auch seinen Team dürfte eine Verschnaufpause nach dem gerade knapp verlorenen 4:5-Torspektakel beim Zweitliga-Spitzenteam des 1. FC Heidenheim gelegen kommen. Das hätte wieder einmal gezeigt, dass "Fußball ist wie das Leben, es kann auch mal richtig, richtig hart sein", so Selimbegovic. Im neuen Jahr soll es aber besser werden und bald die 40-Marke - und damit der Klassenerhalt gesichert werden. Dieses Ziel haben auch die beiden anderen bayerischen Zweitligavereine fest im Blick.

Bildrechte: picture-alliance/dpa

Jahn Regensburg verliert in Heidenheim.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!