© picture-alliance/dpa

Fürths Tobias Mohr

Vieles läuft bisher erstaunlich gut beim Kleeblatt. Die Neuzugänge wie Daniel Keita-Ruel haben sofort eingeschlagen. Mit Tobias Mohr konnte sich ein Spieler aus dem Regionalligateam in den Vordergrund spielen. Acht Punkte aus den ersten vier Spielen, das kann sich sehen lassen. Am Samstag (Anstoß: 13.00 Uhr) gilt es, gegen Holstein Kiel nachzulegen.

Geräuschloser Umbruch in Kiel

Die Norddeutschen haben nach dem knapp verpassten Aufstieg einen größeren Umbruch vollzogen. Nicht nur der Trainer (Tim Walter) ist neu. Neben Erfolgscoach Markus Anfang (zum 1. FC Köln) verließ auch der eine oder andere Leistungsträger den KSV Holstein. Dennoch starteten auch die Kieler mit acht Punkten und bisher ohne Niederlage in die Spielzeit.

Caligiuri vor Rückkehr ins Team

Bei Fürths Coach Damir Buric ist der Respekt zu spüren: "Es ist eine Mannschaft, die gegen den HSV gezeigt hat, wozu sie in der Lage ist. Wir werden versuchen, unser Spiel durchzubringen." Holstein hatte Absteiger Hamburg mit 3:0 besiegt.

Kapitän Marco Caligiuri steht ihm dabei wahrscheinlich wieder zur Verfügung. Der 34-Jährige ist nach muskulären Problemen wieder eine Option für die Startelf. "Wir werden ihm Zeit geben, weil er ein sehr wichtiger Spieler ist", ließ Trainer Damir Buric einen Einsatz aber noch offen. Überhaupt sind alle Spieler fit. Nicht ganz so rosig sieht es bei Kiel aus: Die müssen auf ihren Stürmer Aaron Seydel verzichten.