| BR24

 
 

Bild

Franz Brungs
© imago/Werek

Autoren

Nicole Hornischer
BR Sport
© imago/Werek

Franz Brungs

Es ist der 2. Dezember 1967: Der erstplatzierte 1. FC Nürnberg empfängt den Tabellenzweiten FC Bayern. Und das Topspiel hält, was es verspricht: Die Partie entscheidet der Club mit 7:3 für sich, auch das Rückspiel am 18. Mai 1968 gewinnen die Franken mit 2:0 - die Meisterschaft für die Nürnberger ist perfekt. Franz Brungs entwickelt sich dabei zum Bayern-Schreck: Beim 7:3 liefert er fünf Tore bei, beim Rückspiel erzielte er das 1:0.

Letzter Club-Sieg über zehn Jahre her

Am Samstag (Heute im Stadion berichtet live in Einblendungen) stehen sich die zwei Traditionsvereine wieder gegenüber - erstmals seit dem Abstieg des 1. FCN in der Saison 2014/15. Eine Wiederholung der Club-Erfolge von 1967/68 scheint unwahrscheinlich: Aktuell scheint der FC Bayern seine sportliche Krise erstmal beendet zu haben, der Club wartete hingegen seit dem 3:0-Erfolg über Fortuna Düsseldorf am sechsten Spieltag auf den dritte Saison-Sieg.

Auch die Statistik spricht eine klare Sprache: In bislang 75 Duellen (Bundesliga + DFB-Pokal) gingen die Münchner 47 Mal als Sieger vom Platz, 15 Mal der Club. Der letzte Dreier der Franken gegen den Rekordmeister datiert aus dem Jahr 2007. Da gewann der Club mit 3:0 - was dann folgte war der letzte große Erfolg des 1. FC Nürnberg: der Gewinn des DFB-Pokals.