BR24 Logo
BR24 Logo
Sport

1899 Hoffenheim spielt zu schnell für den FC Augsburg | BR24

© picture-alliance/dpa

Hoffenheims 1:0 in Augsburg, rechts Torschütze Kramaric

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

1899 Hoffenheim spielt zu schnell für den FC Augsburg

Der erhoffte Befreiungsschlag endete mit einem kleinen Debakel: Der FC Augsburg verlor am 28. Spieltag der Fußball-Bundesliga zu Hause 0:4 gegen 1899 Hoffenheim. Die Schwaben hängen nach der Niederlage weiter im Tabellenkeller fest.

Per Mail sharen
Teilen

Vor allem im ersten Durchgang ging das dem FC Augsburg viel zu schnell, was 1899 Hoffenheim da auf dem Platz veranstaltete. Schon nach sechs Minuten führten die Gäste. Zunächst konnte FCA-Torwart Kobel noch stark gegen Hoffenheims Belfodil parieren, den Nachschuss drückte Andrej Kramaric locker über die Linie.

Dass es auch nach 45 Minuten nur 1:0 stand, hatte der FC Augsburg vor allem dem Umstand zu verdanken, dass die Hoffenheimer im Abschluss doch arg fahrlässig agierten. Nach dem Seitenwechsel spielte Augsburg zumindest ansatzweise dann auch etwas mit. Gregoritsch hatte nach 53 Minuten die beste Chance: eine Flanke setzte er per Kopf aber knapp über die Latte.

Augsburg bemüht, Hoffenheim kaltschnäuzig

Beide Teams hatten das "offene Visier" aus dem Handbuch der Fußballphrasen geholt und konzentrierten sich vor allem auf die Offensive. Kaltschnäuziger dabei aber die Gäste - zum Leidwesen der Schwaben. Belfodil köpfte eine Flanke aus dem Halbfeld sehenswert aus fünf Metern ein (61.) - der Widerstand der Augsburger war eine halbe Stunde vor dem Spielende gebrochen.

Der FCA mühte sich zwar weiter u den Anschluss, klare Chancen konnte sich das team von Trainer Manuel Baum aber nicht mehr erarbeiten. Hoffenheim schaukelte den Sieg weitgehend locker über die Zeit, Belfodil erhöhte bei einem weiteren schnellen Hoffenheimer Vorstoß noch auf 3:0, in der 82. Minute vollendete er seinen Dreierpack mit dem 4:0. Die Gäste aus Sinsheim spielten an diesem Tag einfach eine Klasse zu schnell für den FCA.

Finnbogason-Tor zählt wegen Abseits nicht

Dem zudem auch das Zielwasser fehlte: Sieben Mal schossen die Schwaben aufs Hoffenheim-Tor, kein Mal fand der Ball auch den Weg dahin. Nur einmal, da lag er tatsächlich im Netz: nach 78 Minuten durch Finnbogason. Doch eine Abseitsstellung verhinderte den Augsburger Anschlusstreffer. Der FC Augsburger bliebt durch die Niederlage Tabellen-15., nur vier Punkte vor dem Abstiegs-Relegationsplatz.

© BR

Der FC Augsburg kassierte am 28. Spieltag der Fußball-Bundesliga eine deutliche 0:4-Heimniederlage gegen Hoffenheim. Augsburgs Michael Gregortisch nach dem Spiel im Interview bei BR-Sport-Reporter Johannes Krause

FC Augsburg - TSG Hoffenheim 0:4 (0:1)

Augsburg: Kobel - Oxford (27. Finnbogason), Gouweleeuw, Danso, Max - Baier (74. Cordova), Koo - Richter (60. Hahn), Schmid, Ji - Gregoritsch. Trainer: Baum

Hoffenheim: Baumann - Kaderabek, Vogt, Benjamin Hübner, Schulz (66. Brenet) - Grillitsch - Demirbay, Amiri (62. Bicakcic) - Kramaric (80. Bittencourt) - Szalai, Belfodil. Trainer: Nagelsmann

Schiedsrichter: Robert Schröder (Hannover)

Tore: 0:1 Kramaric (6.), 0:2 Belfodil (61.), 0:3 Belfodil (74.), 0:4 Belfodil (82.)

Zuschauer: 27.552

Beste Spieler: - Vogt, Demirbay, Belfodil

Gelbe Karten: Gregoritsch (3) - Demirbay (3)