Bildrechte: picture alliance / sampics / Stefan Matzke

SC Freiburg II - TSV 1860 München

  • Artikel mit Video-Inhalten
> Sport >

1860 München: Wieder ein Dämpfer für die Aufstiegsträume

1860 München: Wieder ein Dämpfer für die Aufstiegsträume

Am 16. Spieltag dämpfte die dritte Niederlage in Folge weiter die Aufstiegsambitionen des TSV 1860. Auch gegen den SC Freiburg II blieben die Münchner ohne eigenen Treffer.

Der TSV 1860 wollte sich nach zwei Niederlagen gegen den SC Freiburg II als siegessicherer Aufstiegsanwärter präsentieren. Und so kamen die Löwen mit viel Schwung aus der Kabine.

Allerdings versenkte Freiburgs Lars Kehl das Leder gleich zum Auftakt in der fünften Minute zur Führung im Kasten von Marco Hiller. Mit der Führung im Rücken agierten die Breisgauer höchst souverän. In der Defensive hatten sie alles unter Kontrolle und kurz vor der Pause gelang es ihnen nochmal richtig Druck zu machen. Viel mehr als einen gefährlichen Distanzschuss brachten die Löwen dagegen nicht zustande.

Im Anschluss fanden die Hausherren zu ihrer klasse Leistung aus dem ersten Durchgang zurück. Mika Baur (64.) erhöhte auf 2:0. Die Gastgeber kontrollierten das Geschehen bis zum Schlusspfiff. Am Ende war der SCF-Sieg nicht nur hoch verdient, sondern hätte sogar noch deutlicher ausfallen können.

Dritte Niederlage ohne eigenen Torerfolg

Michael Köllner und sein Team kassierten ausgerechnet beim dreijährigen Jubiläum des TSV-Coaches zum ersten Mal in seiner Amtszeit drei Niederlagen nacheinander. Das wirklich besorgniserregende ist aber, dass sie auch zum dritten mal ohne eigenen Torerfolg blieben. Dadurch sind die Sechziger jetzt nur noch Fünfter. Am Montag können sie gegen RW Essen zumindest den Negativlauf noch vor der WM-Pause beenden.

Durch den Dreier springen die Breisgauer auf den zweiten Platz und reisen am Sonntag zum absoluten Spitzenspiel nach Elversberg.

SC Freiburg II - TSV 1860 München 2:0 (1:0)

SC Freiburg II: Atubolu - Hoti, Engelhardt, K. Schmidt - Treu (90.+2 M. Breunig), Baur (72. Lienhard), J. Stark (80. Wiklöf), Makengo - Kehl (80. Furrer), Guttau - Vermeij

TSV 1860 München: Hiller - Willsch (46. Lannert), Belkahia, Verlaat, Steinhart (76. Skenderovic) - Deichmann, Rieder - Boyamba (46. Vrenezi) - Lex, Tallig (76. Kobylanski) - Lakenmacher (46. Bär)

Schiedsrichter: Patrick Kessel (Norheim) - Zuschauer: 5700 Tore: 1:0 Kehl (5.), 2:0 Baur (64.) Gelbe Karten: Kehl (3), Furrer (2) / -