BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© dpa/picture alliance
Bildrechte: dpa/picture alliance

Cheftrainer Tobias Strobl beim Pokalspiel der Schweinfurter gegen Schalke am 3.11.2020

Per Mail sharen

    1. FC Schweinfurt 05 verlängert Vertrag mit Cheftrainer Strobl

    Tobias Strobl bleibt Cheftrainer des 1. FC Schweinfurt 1905. Dem Verein zufolge verlängerte der 33-Jährige seinen im Sommer 2021 auslaufenden Vertrag vorzeitig um zwei weitere Jahre und wird sein Amt als Cheftrainer bis 2023 weiter ausüben.

    Per Mail sharen
    Von
    • Achim Winkelmann

    Tobias Strobl bleibt Cheftrainer des 1. FC Schweinfurt 1905. Das hat der Regionalligist am Freitag bekanntgegeben. Strobl habe seinen im Sommer 2021 auslaufenden Vertrag vorzeitig um zwei weitere Jahre verlängert. Demnach wird der 33-Jährige sein Amt als Cheftrainer bis 2023 weiter ausüben, so der Verein. Tobias Strobl kam im November 2019 als Nachfolger von Timo Wenzel zu den "Schnüdeln". In den restlichen vier Spielen im Jahr 2019 verzeichnete die Mannschaft unter seiner Regie vier Siege.

    Strobel schätzt Arbeit bei einem Traditionsverein

    Zu den Highlights in seiner Zeit als Trainer zählte für den gebürtigen Ingolstädter das letzte Spiel vor der Winterpause im vergangenen Jahr gegen seinen Ex-Verein TSV 1860 Rosenheim, als die "Schnüdel" das Spiel nach einem 0:3 Rückstand noch mit 4:3 drehen konnten. "Ich habe es damals schon zum Antritt meiner Position gesagt – für mich ist es etwas ganz Besonderes, für einen Traditionsverein arbeiten zu dürfen", zitiert der Verein seinen Cheftrainer. Fußball werde in Schweinfurt gelebt, so Strobl.

    Geschäftsführer Wolf: Strobl Fußballleidenschaft zurückgekehrt

    Auch der Geschäftsführer des 1. FC Schweinfurt 1905, Markus Wolf, wünscht Strobl und dem Verein weiterhin einen erfolgreichen Weg. "Wir haben mit Tobias Strobl einen jungen Trainer im vergangenen Jahr geholt, der die Liga und auch die Spieler sehr gut kennt. Nach seinem Start in Schweinfurt hat man die Leidenschaft im Fußball in Schweinfurt wieder sehen können. Durch die Corona-Pause hatten wir im neuen Jahr allerdings nur wenige Spiele und wenige Möglichkeiten, dies weiter auszubauen", so Wolf. Daher wolle der Verein ihm weiterhin das Vertrauen in seine Arbeit schenken.

    © picture-alliance/dpa
    Bildrechte: picture-alliance/dpa

    Schild "1. FC Schweinfurt 05"

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!