BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

1. FC Schweinfurt 05 nach DFB-Pokal-Absage: "Sache der Juristen" | BR24

© picture-alliance/dpa

Schild mit Aufschrift "1. FC Schweinfurt 05"

Per Mail sharen

    1. FC Schweinfurt 05 nach DFB-Pokal-Absage: "Sache der Juristen"

    Einen Tag nach der plötzlichen Absage des DFB-Pokal-Spiels gegen Bundesligist Schalke 04 sitzt der Schock beim 1. FC Schweinfurt tief. Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) will gegen die Gerichts-Entscheidung zugunsten Türkgücü München vorgehen.

    Per Mail sharen

    "Wir waren am Freitagnachmittag von der Absage extrem schockiert“, sagt Schweinfurts Vereinsvorsitzender Markus Wolf. "Das ist jetzt eine Angelegenheit des BFV und des DFB. Mir tut es vor allem für unsere Fans und die Fans von Schalke 04 leid. Wir hoffen natürlich, dass wir das Spiel gegen Schalke trotzdem noch nachholen können. Aber das müssen andere entscheiden."

    Unterbrechung der Regionalliga wegen Corona

    Ursache für die kurzfristige Absage der Partie ist die Corona-Krise. Die Saison in der Regionalliga Bayern wurde vom Bayerischen Fußball-Verband (BFV) mit dem Lockdown nur unterbrochen, nicht abgebrochen. Deshalb gibt es offiziell immer noch keinen Meister in der Regionalliga Bayern.

    Die Kompromisslösung des BFV sah deshalb vor, dass Türkgücü München als Tabellenführer mit neun Punkten Vorsprung in die Dritte Liga aufsteigt und aus der Wertung genommen wird. Der FC 05 Schweinfurt war damit als Tabellenzweiter zu diesem Zeitpunkt beste bayerische Amateur-Mannschaft in Bayern und durfte im DFB-Pokal antreten.

    Türkgücü wehrt sich erfolgreich

    Türkgücü München hat am Donnerstag am Landgericht München eine einstweilige Verfügung gegen diese Kompromisslösung eingereicht und am Freitag Recht bekommen. Deshalb wurde das DFB-Pokal-Spiel am Sonntag kurzfristig abgeblasen. "Das Gericht hat sich nicht mit den notwendigen Anforderungen an die Durchführung eines Spielbetriebs auseinandergesetzt", sagt dazu BFV-Vizepräsident Reinhold Baier.

    "Die Überlegungen und Verantwortungen, die sich der BFV seit Monaten fortwährend macht, um allen Vereinen in der Covid-19-Krise gerecht zu werden, wurden vom Gericht nicht verstanden. Dem werden wir im Widerspruchsverfahren entgegentreten."

    BFV will Widerspruch einlegen

    Der BFV will also Widerspruch gegen die Entscheidung vom Landgericht einlegen und ist guter Dinge, dass Schweinfurt der bayerische Amateurclub im DFB-Pokal bleibt und das Spiel gegen Schalke 04 neu terminiert wird.

    "Der BFV hat bereits im Mai 2020 eine entsprechende Regelung erlassen und veröffentlicht, von deren Rechtmäßigkeit wir nach wie vor überzeugt sind und von der wir ausgehen, dass diese auch gerichtlich bestätigt wird." BFV-Vizepräsident Reinhold Baier am Samstag

    Ob das so passieren wird, entscheiden aber jetzt Juristen und das kann dauern. "Der BFV bedauert dieses Vorgehen ausdrücklich, ist aufgrund der Kurzfristigkeit und der damit praktisch nicht vorhandenen Möglichkeit, noch vor der Austragung des Spiels am Sonntag rechtlich gegen die einstweilige Verfügung vorzugehen, gezwungen den DFB zu bitten, das Spiel abzusetzen", so Reinhold Baier. Der 1. FC Schweinfurt 05 hätte am Sonntag um 15.30 Uhr in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokals gegen den Bundesligisten Schalke 04 spielen sollen.