| BR24

 
 
© Picture alliance/dpa

Alexander Nandzik

Für den Verteidiger ist die Partie gegen den 1. FC Köln (Freitag, 18.30 Uhr) "ein ganz besonderes Spiel". "Ich bin in Köln groß geworden und dort fußballerisch ausgebildet worden", erzählt der 26-Jährige. Trotzdem will er zeigen, dass er mit seinem Team auch den Aufstiegsfavoriten ärgern kann: "Am Ende geht es aber für uns um drei Punkte. Auch wenn wir der klare Außenseiter sind, haben wir eine Chance und werden alles in die Waagschale werfen".

Ausverkaufte Arena mit "verrückten Fans"

Sein Mannschaftskollege Sargis Adamyan freut sich auch schon auf die Partie vor einem ausverkauften Stadion: "Es wird eine geile Stimmung herrschen am Freitag – beide Fanlager sind positiv verrückt und werden hinter ihrer Mannschaft stehen". Selbst ein Rückstand kann die Jahnelf nicht erschüttern, sieben Mal hintereinander erreichten sie trotzdem etwas Zählbares. "Wir glauben immer an uns, auch wenn wir zurückliegen", sagt Adamyan.

Auch für Beierlorzer ein "Bonusspiel"

Für Trainer Achim Beierlorzer ist die Partie gegen Köln auch ein "Bonusspiel" - das Interview hier zum Nachhören.

Für Trainer Achim Beierlorzer ist die Partie gegen Köln auch ein "Bonusspiel" - das Interview hier zum Nachhören.

Volkmer wieder einsatzbereit

Sebastian Nachreiner (Reha nach Kreuzbandriss) und Jonas Föhrenbach (Außenbandanriss) sowie Julian Derstroff (Muskelfaserriss) stehen Trainer Achim Beierlorzer allerdings noch nicht zur Verfügung. Dominic Volkmer hat hingegen nach einer überstandenen Verletzung wieder voll mit der Mannschaft trainiert und ist einsatzbereit.

Die Gäste müssen auf den zuletzt so starken Österreicher Louis Schaub und auf Marco Höger verzichten. Beide Stammspieler sind angeschlagen und fehlten bei der Abreise im Kader des Tabellenzweiten.