BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR24 Sport
Bildrechte: picture-alliance/dpa

In der 3. Liga rücken die vier Topteams immer näher zusammen: Der FC Ingolstadt verpasste im Topspiel beim FC Hansa Rostock einen möglichen Sieg und rutschte auf den vierten Tabellenplatz ab. Die Schanzer ließen zu viele Chancen liegen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

1:1 in Rostock - FC Ingolstadt trauert vielen Chancen nach

In der 3. Liga rücken die vier Topteams immer näher zusammen: Der FC Ingolstadt verpasste im Topspiel beim FC Hansa Rostock einen möglichen Sieg und rutschte auf den vierten Tabellenplatz ab. Die Schanzer ließen zu viele Chancen liegen.

Per Mail sharen
Von
  • BR24 Sport

Das 1:1 (0:0) ist ein schmeichelhaftes Ergebnis für den Tabellenzweiten aus Rostock. Der FC Ingolstadt war im Topspiel über weite Strecken die bessere Mannschaft. Das Team von Trainer Tomas Oral verpasste es aber, frühzeitig für die Entscheidung zu sorgen - genügend Chancen waren vorhanden. Die verdiente Führung durch Dennis Eckert Ayensa (57.) glichen die Norddeutschen in der 69. Minute aus. Das Rennen um den Aufstieg in die 2. Bundesliga ist nun endgültig ein spannender Vierkampf.

Spiel auf ein Tor in Halbzeit eins

Oral stellte sein Team gegenüber dem 3:2 gegen den FSV Zwickau auf vier Positionen um. Tobias Schröck, Caniggia Elva, Robin Krauße und Eckert Ayensa rückten neu in die Startelf. Und Ingolstadt erwischte den besseren Start. Bereits in der 12. Minute hatte Filip Bilbija die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber aus kurzer Distanz am stark reagierenden Hansa-Schlussmann Markus Kolke.

Der FCI war auch im Anschluss eindeutig die gefährlichere Mannschaft und fand immer wieder den Weg in den Strafraum der Hausherren. Stefan Kutschke rutschte in aussichtsreicher Schussposition aus (24.). Drei Minuten später war es erneut Bilbija, der Kolke prüfte und mit seinem Abschluss am Schlussmann scheiterte. Erst nach einer halben Stunde schafften es die Hausherren, die Partie etwas ausgeglichener zu gestalten. Hansa hatte jedoch nach einem Foul von John Verhoek an Schröck durchaus Glück, ab der 37. Spielminute nicht in Unterzahl agieren zu müssen. Schiedsrichter Waschitzki beließ es bei Gelb.

Eckert Ayensa besorgt verdiente Führung - Hansa reagiert

Nach dem Wechsel zunächst das gleiche Bild - Ingolstadt war weiter die aktivere Mannschaft, und diesmal wurde dieser Mut auch belohnt: In der 57. Minute brachte Marc Stendera einen Freistoß gefährlich vors Tor, Eckert Ayensa vollendete per Kopf zum verdienten 1:0 für den FCI. In der 64. Minute lief dann Kutschke alleine aufs Hansa-Tor zu, verstolperte den Ball aber und ließ diese Großchance zum 2:0 liegen.

Die Gastgeber wurden nun endlich etwas aktiver, während sich die Oberbayern aufs Kontern verlegten. Fabijan Buntić war bei einem Distanzschuss von Nik Omladič noch auf dem Posten (68.). Kurz danach klingelte es dann aber auch im Ingolstädter Kasten: Nach einem Pass von Omladič, der die FCI-Abwehr überraschte, schnappote sich Verhoek den Ball vor Buntić und spitzelte den Ball aus acht Metern ins kurze Eck - 1:1.

In der Schlussphase erarbeiteten sich die Gäste wieder Vorteile. Der Siegtreffer gelang aber nicht mehr. Am Samstag hat der FCI nun im Heimspiel gegen den 1. FC Saarbrücken die nächste Chance, im direkten Duell mit den Konkurrenten zu punkten.

Einen ausführlichen Spielbericht im Video gibt es hier.

FC Hansa Rostock - FC Ingolstadt 04 1:1 (0:0)

Rostock: Kolke - Neidhart (86. Butzen), Riedel, Roßbach, Scherff - Löhmannsröben, Rhein (76. Rother) - Omladic (70. Lauberbach), B.B. Bahn, Breier (86. Türpitz) - Verhoek

Ingolstadt: Buntic - Heinloth, Paulsen, T. Schröck, Gaus - Krauße, M. Stendera - Elva, Bilbija (73. Röhl) - D. Eckert (85. Butler), Kutschke (73. Caiuby)

Tore: 0:1 D. Eckert (57.), 1:1 Verhoek (69.)

Schiedsrichter: Sven Waschitzki (Essen)