76

Bayerns Ministerpräsident im BR-Interview Söder will, dass Seehofer Zurückweisungen anordnet

Markus Söder hofft darauf, dass bei einer möglichen Abstimmung über die Frage der Grenzkontrollen auch CDU-Abgeordnete nach ihrem Gewissen und nicht nach Fraktionszwang abstimmen würden. Er fordert, dass Innenminister Seehofer die Zurückweisung von Flüchtlingen in Eigenregie anordnet. Das sagte er im Interview mit BR-Chefredakteur Christian Nitsche im BR extra.

Stand: 14.06.2018

Der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder glaubt nicht an eine EU-Lösung in der Asylpolitik in den nächsten zwei Wochen. Wenn es Einzelverträge von Deutschland und anderen Staaten geben würde, würde es monatelange Verfahren geben, sagte Söder im BR Fernsehen.

"Ich glaube, wir haben nicht mehr die Zeit, wir müssen jetzt entscheiden und wir müssen uns auch endlich mal was trauen. Wissen Sie, ich glaube eine europäische Lösung gibt es nicht, wenn Deutschland nie eine Entscheidung trifft. Eine europäische Lösung gibt es dann besser, wenn Deutschland ein klares Signal setzt." Markus Söder, Ministerpräsident

Söder sieht einen breiten Rückhalt in der Bevölkerung bei der Forderung nach einer Überwachung und Schließung der Grenzen, vor allem in Bayern.

"Nicht jeder lässt seine Haustüre einfach offen und sagt, kommt erst mal rein und dann überlege ich mir, ob du ein gebetener oder ein ungebetener Gast bist. Das, was jeder private Mensch zu Hause tut. Jede Hausfrau, jeder normale Hausbesitzer, das sollte Deutschland auch tun," so Ministerpräsident Markus Söder im Interview mit Christian Nitsche.

Bei der Frage nach einer möglichen Abstimmung würde er sich wünschen, "dass auch die CDU Abgeordneten einfach frei nach ihrem Gewissen entscheiden dürfen." Markus Söder machte in dem BR extra klar, dass er ein eigenständiges Handeln des Innenministers befürwortet und Grenzkontrollen in Bayern vorantreiben will.


76