6

Blitzeinschläge und umgestürzte Bäume Schwere Unwetter und Überflutungen in Süddeutschland

Schwere Unwetter haben in der Nacht zum Dienstag in Bayern und Baden-Württemberg gewütet. Faustgroße Eisstücke hagelte es in der Oberpfalz, in Regensburg setzte ein Blitz einen Dachstuhl in Brand. Der Regen flutete Keller und Straßen, in Reutlingen musste der Bahnhof wegen Überschwemmungen gesperrt werden.

Stand: 12.06.2018

HANDOUT - 11.06.2018, Baden-Württemberg, Reutlingen: Die von der Stadt Reutlingen zur Verfügung gestellte Aufnahme zeigt Einsatzkräfte der Feuerwehr und Anwohner auf einer überfluteten Straße im Einsatz gegen Wassermassen nach Starken Regenfällen. Gewitter mit heftigem Regen sind am Montagabend den 11.06.2018 erneut über Süd- und Mitteldeutschland gezogen. Vielerorts wurden Straßen überspült und Keller geflutet. Die Feuerwehr war im Dauereinsatz. Mancherorts wurde der Bahnverkehr eingestellt. Foto: -/Stadt Reutlingen/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++ | Bild: dpa-Bildfunk

Blitzeinschläge, Hagel, umgestürzte Bäume: Schwere Unwetter in Süddeutschland haben in der Nacht zum Dienstag die Rettungskräfte stark gefordert. Aus der Oberpfalz meldete die Polizei faustgroße Hagelkörner. Viele Dächer und Fahrzeuge sind beschädigt worden. In Franken wurden Straßen und Keller überschwemmt.

In Regensburg setzte ein Blitz am Montagabend einen Dachstuhl in Brand.

In Reutlingen wurde der Hauptbahnhof überflutet

In Baden-Württemberg war besonders die Region südlich und westlich von Stuttgart betroffen. Der Hauptbahnhof der Stadt Reutlingen musste zwischenzeitlich wegen Überflutung gesperrt werden.

Autofahrer in Kirchheim unter Teck gerettet

Ein älterer Mann musste von der Polizei im Landkreis Esslingen aus seinem mit Wasser vollgelaufenen Auto befreit werden. Ein Polizist schlug die Scheibe des Wagens ein und wurde dabei leicht verletzt.

Der Autofahrer blieb unverletzt. Für Dienstag rechnen die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes mit vereinzelten Gewittern und Starkregen im Süden.


6