20

Gewalttat vor Bordell Versuchter Totschlag in Augsburg - Polizei fahndet nach Osteuropäer

Ein 22-jähriger Eritreer ist vergangene Woche vor einem Bordell in Augsburg angegriffen worden. Jetzt fahndet die Polizei nach diesem bislang unbekannten Mann aus Osteuropa.

Von: Werner Bader und Roswitha Polaschek

Stand: 13.06.2018

Der gesuchte Mann aus Osteuropa, nach dem im Zusammenhang mit einem versuchten Totschlag gefahndet wird | Bild: Polizei Schwaben Nord

Der 22-jährige Eritreer ist am Dienstag, den 5. Juni, in den frühen Morgenstunden vor einem Bordell in der Riedingerstraße von einem Mann brutal attackiert worden, wie die Polizei Schwaben Nord berichtet. Der Mann aus Eritrea blieb danach regungslos auf dem Boden liegen. Frauen aus dem Bordell fanden den Verletzten und riefen Rettungskräfte. Zum Zustand des Opfers möchte sich die Polizei derzeit nicht äußern.

Fahndung wegen intensiver Gewalteinwirkung

Wegen der Intensität der Gewalteinwirkung bewertet die Staatsanwaltschaft Augsburg den Angriff als versuchten Totschlag. Das Amtsgericht Augsburg hat jetzt einen richterlichen Beschluss für eine Öffentlichkeitsfahndung erlassen.

Täter soll Osteuropäer sein - vielleicht Russe

Gesucht wird ein 35 bis 45 Jahre alter Mann mit kurzen braunen Haaren, der Deutsch mit osteuropäischem Akzent spricht. Laut Polizei dürfte es sich um einen Osteuropäer handeln, möglicherweise stammt er aus Russland. Der Mann wurde kurz vor der Tat vom Fahrer eines hellen Opels Astra vor dem Bordell abgesetzt.

Fragen zum versuchten Totschlag

Die Mordkommission der Kriminalpolizei Augsburg, die den Fall bearbeitet, hat folgende Fragen: Wer hat am Dienstag, 5.6.18, in der Zeit zwischen 4:30 Uhr und 5 Uhr das Geschehen in der Riedingerstraße beobachtet? Wer kennt den Gesuchten oder kann sonst Hinweise zum Täter und dem Opel Astra geben? Die Mordkommission bittet um Hinweise an die Kriminalpolizei Augsburg unter der Tel. Nr. 0821 323 3810 oder an jede andere Polizeidienststelle.


20