16

Start-Up-Idee aus Schwaben Der Elektro VW-Käfer aus Baindlkirch

Der Umstieg vom Verbrennungsmotor auf umweltschonendere Antriebe kommt nicht recht voran? Von wegen! In Baindlkirch bei Augsburg baut jetzt ein Mechaniker alte VW-Käfer zu Elektroautos um.

Stand: 18.05.2018

In der Autowerkstatt von Gerhärd Männer  in  Baindlkirch bei Augsburg werden alte VW-Käfer in Elektroautos umgebaut.  | Bild: Juergen Klotz

Noch knattert ein Boxermotor in dem alten VW-Käfer, der in die Werkstatt von Gerhard Männer in Baindlkirch rollt. Doch mit dem Knattern ist es bald vorbei. Denn gleich wird der Verbrennungsmotor ausgebaut, an seine Stelle kommt ein Elektromotor.

Rund 200 Arbeitsstunden für einen "Voltimer"

Dann werden ein Akku und ein Ladegerät eingebaut und die Kabel verlegt, schon ist der "Voltimer" fertig. Voltimer ist eine Kreation aus den Worten Volt und Oldtimer. Rund 200 Stunden wurde in Gerhard Männers Werkstatt gebastelt, um den ersten Wagen zum Laufen zu bekommen.

"Das ist was Neues und es ist spannend, daran zu arbeiten. Das Schwierigste war, den Akkukasten und den Controllerkasten reinzubauen, so, dass alles passt."

Mechatroniker Josef Waglan

Jetzt, beim zweiten Käfer, wissen die Autoexperten schon, was wo hinkommt. Gerhard Männer zeigt auf den Tankdeckel, dort fließt künftig durch eine Steckdose Strom statt Kraftstoff. Rund 150 km Reichweite soll das Fahrzeug haben. Die Idee für den Voltimer stammt von Johannes Boddien aus Blaustein in der Nähe von Ulm.

Wenn die Autolobby nicht will ...

"In Bayern und in Baden-Württemberg ist die Automobil-Lobby sehr stark. Und immer wenn es um Elektromobilität geht, hört man von dort, das gehe nicht, das mache man nicht. Und deshalb habe ich mir gesagt, jetzt suche ich nach einem Weg, die Stadt Ulm sauber zu kriegen."

Johannes Boddien

Wenn man mit dem Voltimer nahezu geräuschlos auf dem Ulmer Münsterplatz vorfährt, bildet sich schnell eine Traube um den süßen Käfer. In der Generation 50 plus, bei den früheren VW-Käfer Fahrern, werden Erinnerungen wach, etwa an die Heizung oder an den Reserveschalter. Die Idee, in den guten alten Käfer einen neuen, umweltschonenden Antrieb einzubauen, kommt bei den Leuten an.

Jetzt gehen die Voltimer in Serie

Fertig umgebaut soll der Elektrokäfer nach etwa 100 Arbeitsstunden rund 40.000 Euro kosten. Voltimer gibt es aber auch schon ab 30.000 Euro. Bleibt die Frage, was kann aus der Idee am Ende werden? Johannes Boddien und Gerhard Männer sind optimistisch, dass sie bald mehrere Voltimer herstellen und verkaufen werden.


16