1

Lärmschutz Gericht verbietet Döner-Straßenverkauf in der Nacht in Kempten

Der Besitzer eines Dönerladens in der Altstadt von Kempten darf weiterhin nachts kein Essen zum Mitnehmen verkaufen. Das hat das Verwaltungsgericht Augsburg entschieden und damit der Stadt recht gegeben, die den Straßenverkauf untersagt hatte.

Von: Günther Rehm

Stand: 06.12.2017

Der Dönerladen "Rathaus Kebap" in Kempten an einem Eckhaus - aufgenommen am späten Abend im Dunkeln | Bild: BR/Michael Neukirch

Der Gastronom hatte gegen eine Auflage der Stadt geklagt, die es ihm verbietet, Döner nach 22 Uhr auf die Straße zu verkaufen. Die Stadt hatte damit auf Anwohnerbeschwerden wegen Lärms reagiert.

Das Verwaltungsgericht habe die Klage des Mannes abgewiesen, teilte ein Gerichtssprecher mit. Die Richter legten ihr Urteil schriftlich vor, nachdem beide Parteien auf eine weitere mündliche Verhandlung verzichtet hatten. Die Verhandlung war im August ohne Entscheidung vertagt worden.

Keine Beschränkung für Verkauf im Döner-Imbiss

Nach Auskunft der Stadtverwaltung darf der Besitzer in (!) seinem Imbiss Döner bis frühmorgens verkaufen. Kempten hat zwischen 5 und 6 Uhr morgens nur eine Putz-, aber keine Sperrstunde für Gaststätten. Untersagt bleibt dem Dönerbesitzer der Straßenverkauf während der Nacht.

Anwahlt: Lärm kommt von Gästen umliegender Wirtschaften

"Ab 22.00 Uhr gilt die Nachtruhe. Darauf hat der Bürger einen Anspruch", hatte Richterin Beate Schabert-Zeidler im August gesagt. Aus Sicht von Klaus-Dieter Maier, dem Anwalt des Imbiss-Betreibers, war nicht der Döner-Laden für den nächtlichen Lärm verantwortlich, sondern die umliegenden Wirtschaften, die bis in die Nacht Alkohol ausschenken dürfen.


1

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Bernhard, Donnerstag, 07.Dezember, 17:39 Uhr

3. Döner nein - Hamburger ja?

nein, ich brauche nachts auch keinen Döner und auch keine Hamburger. Aber ich frage mich, warum Hamburger verkauft werden dürfen, Döner aber nicht. Vielleicht kann hier Jemand eine befriedigende Antwort geben, danke.

  • Antwort von Michael D., Donnerstag, 07.Dezember, 22:07 Uhr

    Es ist eben so, der Migrant ist das Goldene Kalb. Und wenn er mal seinen Besonderheits-Status nicht ausleben darf, dann geht er vor Gericht. Wieso man hier ausnahmsweise nicht nachgab, keine Ahnung. Aber ich finde das toll. Gute Nachtruhe allerseits!

websaurier, Donnerstag, 07.Dezember, 17:15 Uhr

2. Wer unbedingt...


...einen überlebenswichtigen Döner am späten Abend braucht, der kann diesen ja dann im Laden hinunterwürgen...
Also überhaupt kein Problem ; die Bedürftigen sind versorgt.
Nächtlichen Strassenverkauf braucht niemand! Gute Entscheidung !

Mr. Ed, Donnerstag, 07.Dezember, 09:28 Uhr

1. Immer die anderen sind

Schuld . Bei uns gibt es eben Gesetze an die sich auch Ausländer zu halten haben . Im Taka - Tuka Land ( bzw. Erdoan - Land ) mag dies funktionieren aber dort herrscht ohnehin Caos. Der Laden wird in absehbarer Zeit sowieso geschlossen. Nach neuesten Lebensmittel Untersuchungen wird der Döner - Verkauf in Deutschland und der EU verboten. Das sind doch gute Nachrichten für die Anwohner.