31

Ostersträuße okay? Brauch versus Naturschutz: Palmkätzchen sind wichtig für Bienen

Für viele Menschen gehören Palmkätzchen unbedingt in den Osterstrauß. Was viele nicht wissen: Palmkätzchen haben eine wichtige Funktion für die Natur. Der Bund Naturschutz empfiehlt sogar, aufs Abschneiden ganz zu verzichten.

Von: Viktoria Wagensommer

Stand: 26.03.2018

Ein Bund Palmkätzchen | Bild: BR/Viktoria Wagensommer

Imker Marcus Haseitl freut sich, dass sich die Bienen dank der milden Temperaturen wieder auf Futtersuche machen. Palmkätzchen, also die Blüten der Weiden, haben sie aber noch keine gefunden.

"Wenn sie jetzt Weide befliegen würden, würde man definitiv die Pollenhöschen an den Beinen sehen. Pollenhöschen, das sind diese dicken farbigen Klumpen, die an den Hinterbeinen von den Biene dann dran sind. Die leuchten dann richtig raus."

Marcus Haseitl, Imker

Palmkätzchen - wichtige Nahrung für Bienen

Für die Larven in den Brutzellen im Bienenstock sind die Weidenpollen eine wichtige Nahrung. Marcus Haseitl zufoge gibt die Weide dem Bienenvolk im März einen wichtigen Entwicklungsimpuls, "deswegen hat schon Pfarrer Kneipp vor 100 Jahren gesagt, (...) für jedes Bienenvolk sollten Imker an sich eine Weide Pflanzen."

Palmkätzchen dürfen nicht unbegrenzt abgeschnitten werden

Auch Gärtner Christian Herb hat Weiden gepflanzt - schon vor 30 Jahren und gleich etwa ein Dutzend. Denn er verkauft die Palmkätzchen als Bündel für selbstgemachte Sträuße und Palmboschen und er verwendet sie für Ostergestecke.

"Es gibt in Bayern oder wahrscheinlich in allen Bundesländern so Gesetze, dass man diese Palmkätzchen eben nicht in der freien Natur einfach so pflücken darf, für den Eigenengebrauch ja, aber nicht für uns Gärtner, wo wir einfach größere Mengen brauchen."

Christian Herb, Gärtner

Auch er lässt etwa ein Viertel der Palmkätzchen stehen, denn er will Bienen zum Bestäuben in seiner Gärtnerei haben. Gerade vor dem Hintergrund des Insektensterbens sollte man behutsam mit den Pollenpflanzen umgehen, findet Christian Herb. Ein paar Palmkätzchen abschneiden gehört aber einfach dazu, findet er.

Wer Weiden pflanzt, dient Bienen

Auch aus Imker Marcus Haseilts Sicht spricht nichts dagegen, sich mit dem ein oder anderen Weidenzweig Frühlingsfreude ins Haus zu holen: "Der Apell sollte sein, sich da in Maßen zu bedienen und eben an die Bienen zu denken, weil jedes Weidenkätzchen draußen ist einfach eine gesunde Aufzucht für junge Bienen in der nächsten Generation."

Wer den Bienen eine Freude machen will, dem empfiehlt Marcus Haseitl, seine Weidenzweige nach Ostern als Stecklinge aufzuziehen und sie auspflanzen. So käme man Pfarrer Kneipps Empfehlung, eine Weide pro Bienenvolk, immer näher.


31

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Michael D., Samstag, 31.März, 14:55 Uhr

11. Nicht nur für Insekten sollte Lebensqualität eingefordert werden:

Der Bund Naturschutz sollte auch öffentliche Kampagnen starten, die diese Unsitte anprangern, Müll und Unrat einfach auf Grünflächen oder in Hausvorgärten abzulagern. Da dies Handeln jedoch vorrangig unseren Neubürgern geschuldet ist, wird man darauf ewig warten...

  • Antwort von Wolf, Sonntag, 01.April, 09:50 Uhr

    Jaja,und manch einer lädt seinen Unrat sogar auf öffentlich-rechtlichen Plattformen ab,unglaublich .....

websaurier, Mittwoch, 28.März, 12:03 Uhr

10. Neonicotinoide...

...,Herbizide, Fungizide, Pestizide, Wachstumshemmer, Wachstumsbeschleuniger...

Unsere Fluren sind bald als Sondermüll zu behandeln, da völlig vergiftet.
Danke an die Landwirtschaft....

  • Antwort von websaurier2, Donnerstag, 29.März, 12:20 Uhr


    Gülle/Nitrate ganz vergessen...
    Die kommt ja noch oben drauf !

  • Antwort von Marianne, Montag, 02.April, 16:50 Uhr

    Die ganzen menschlichen Ausscheidungen an Medikamenten, Hormonen usw. die die Kläranlage überleben und dann in den Naturkreislauf gelangen haben Sie auch noch vergessen.

  • Antwort von websaurier, Dienstag, 03.April, 10:29 Uhr


    Manche wollen es nicht verstehen; Andere können es nicht verstehen, da offensichtlich zu kompliziert...

B. Sachse, Dienstag, 27.März, 20:18 Uhr

9. Ein Osterstrauß gehört aber irgendwie dazu.

Hatte mir Korkenzieherhaselzweige im Blumenladen gekauft. Aber es ist nicht das, was an Kindheit erinnert. Somit habe ich mir vorgenommen, nächstes Jahr endlich die künstlichen Palmkätzchen im Internet zu kaufen, die ich mir bereits mehrere Male angesehen habe. Doch über 30 Euro sind kein Pappenstiel für 6 Zweige. Und letztendlich weiß man nie, wie klein die sind, wenn man das Paket auspackt. Ich bin schon mal mit einem künstlichem Hasel unangenehm überrascht worden...

Helga H., Dienstag, 27.März, 07:29 Uhr

8. Weidenkätzchen

Inzwischen gibt es künstliche Kätzchen, die kaum von echten zu unterscheiden sind. Dekoriert mit bunten Ostereiern sieht es genauso toll aus wie mit echten. Warum also die ersten Futterquellen unserer Bienen als Deko zu entfremden. Es ist noch immer nicht in allen Köpfen angekommen, wie lebensnotwendig diese Insekten sind, die ohnehin schon mit Spritzmitteln in der Landwirtschaft und Bodenversiegelung zu kämpfen haben. Dadurch sind in zweiter Linie auch die Vögel betroffen. Eines zieht immer das Andere nach sich. Der Kreislauf der Natur ist ausgeklügelt und funktioniert, wenn der Mensch nicht sein Unwesen treibt.

  • Antwort von Marianne, Montag, 02.April, 16:45 Uhr

    Das ist dann wenigstens Chemie pur für die auch noch kein Landwirt verantwortlich ist.

TN, Montag, 26.März, 23:45 Uhr

7. Ableger Palmkatzerl

I dadad ja gerne a paar Buidln hochladen, aber zum Glück samma no ned bei Gesichtsbuch, et alter.
Mir ham vor Wochen beim "Wandern" a paar umgsägte Weiden in XY gfunden, ham an großen Ast mitgnommen, ham kloane Zweigerl abgschniten, schräg angschnitten in a Vasen, stimmt ned, in a oreidiges Bierglas neigesteckt mit Leitungswasser.
Erst kamen die Katzerl samt Pollen, in der Hiaban bissi staubig, wollt des Graffel scho entsorgen, dann kamen Wurzeln und Blätter und Leben.
Das Leben kam zurück.
Und die 12-16 Weidenbabys pflanz ma jetzad im ganzen Landkreis aussi. Nach de Eisheiligen logisch.
Auf dass die Bienen was zum Essen ham nächstes Jahr und mir weiterhin a Freid an Flora und Fauna..

Wer gibt gedeiht.
Dankschee Herrgott.
Dankschee Universum.
Amen.

  • Antwort von Bernhard, Mittwoch, 28.März, 10:04 Uhr

    super, dass nenn ich mitgedacht und die Bienen freuen sich :-)