15

Bei Hallstatt in Österreich Fahrer aus Unterhaching rettet Touristen aus brennendem Reisebus

Der Reisebus startete in München und fing bei Hallstatt in Oberösterreich plötzlich Feuer. Alle Insassen konnten sich rechtzeitig aus dem brennenden Fahrzeug retten - dank der raschen Reaktion des Busfahrers aus Unterhaching.

Stand: 01.05.2018

Busbrand bei Hallstatt in Österreich | Bild: picture-alliance/APA/picturedesk.com

Ein deutscher Reisebus mit 27 Touristen aus Thailand ist zwischen zwei Tunnelröhren bei Hallstatt in Oberösterreich komplett ausgebrannt. Die Reisenden und der 58 Jahre alte Busfahrer aus Unterhaching blieben unverletzt.

Der Bus war nach Polizeiangaben am Flughafen München gestartet und sollte die Urlauber nach Hallstatt bringen. Bei der Einfahrt in den Tunnel an der Hallstätter Landesstraße bemerkte der Fahrer das Aufleuchten einer Störungsmeldung, wie die Polizei berichtete. 

Ursache für Busbrand wohl ein technischer Defekt

Im Tunnel stieg dann Rauch aus dem Bus auf. Der Fahrer eines nachfahrenden Reisebusses machte durch Hupen darauf aufmerksam. Dem Busfahrer gelang es, sein Fahrzeug bis zu einer Parkterrasse zwischen den beiden Tunnelröhren zu lenken. Dort stiegen er und seine Passagiere aus. Der Bus brannte vollkommen aus. 90 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Durch den Brand wurden auch drei in der Nähe parkende Autos erheblich beschädigt. Beide Tunnelröhren seien schwer verraucht gewesen, teilte die Polizei mit. Die Strecke war mehrere Stunden gesperrt. Grund für das Feuer sei wahrscheinlich ein technischer Defekt gewesen.


15