14

Zugunfall Ostbahnhof Regensburg: Güterzug durchbricht Prellbock und rammt Lkw

Am Ostbahnhof von Regensburg ist am Morgen ein Unfall mit einem Güterzug passiert. In dem Industriegebiet neben der A3 hat eine Lokomotive den Prellbock durchbrochen und Waggons über eine Straße geschoben.

Von: Guido Fromm, Marcel Kehrer

Stand: 13.03.2018

Schrecksekunde auf dem Regensburger Ostbahnhof: In den frühen Morgenstunden hat ein Güterzug dort einen Prellbock durchbrochen und mehrere Waggons auf die Straße geschoben. Es wurde niemand verletzt.

Der Güterzug bestand aus unbeladenen sogenannten Flachwaggons, die zum Transport von Containern genutzt werden. Die Wucht der Lokomotive war so groß, dass die Anhänger des Güterzugs über eine benachbarte Straße geschoben wurden und einen auf der anderen Straßenseite geparkten Lastwagen rammten.

Lkw-Fahrer überstand den Unfall unverletzt

Der Fahrer hielt sich zum Zeitpunkt des Aufpralls im Führerhaus auf. Er überstand den Unfall unverletzt. Die Straßenfahrbahn wurde massiv beschädigt.

Im Laufe des Morgens wurde ein Kran an die Unfallstelle beordert. Im Laufe des Vormittags soll versucht werden, den Güterzug von der Straße zu ziehen. Der Zugverkehr innerhalb des Rangierbahnhofs ist eingeschränkt. Auf den Bahnreiseverkehr hatte der Unfall keine Auswirkungen.

Polizei, Bundespolizei und ein Bahn-Notfallmanager waren vor Ort. Ein Abschleppdienst kümmerte sich um den Lkw. Der Schaden am Lkw beträgt nach erster Einschätzung etwa 3.000 Euro. Deutlich höher dürfte der Schaden an den Gleisanlagen, den Waggons und der ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogenen Straßenfahrbahn sein.


14