20

Trotz Pannen Emil-Elektrobusse: RVB zieht positive Bilanz

Seit einem Jahr ist in der Regensburger Altstadt die Emil-Flotte unterwegs. Der Betreiber, die Regensburger Verkehrsbetriebe (RVB), zog jetzt eine positive Bilanz - trotz Anfangsschwierigkeiten.

Von: Guido Fromm

Stand: 04.05.2018

Elektrobus "Emil" aus Regensburg | Bild: BR/Uli Scherr

Gut ein Jahr sind in der Regensburger Altstadt Elektrobusse unterwegs, die sogenannten Emils. Die Regensburger Verkehrsbetriebe (RVB) zogen jetzt eine positive Bilanz.

"Nach anfänglichen 'Kinderkrankheiten' hat sich unser Pilotprojekt, die erste Elektrobusflotte in Bayern zu bedienen, zu einem echten Erfolgsprojekt entwickelt."

Manfred Koller, der Geschäftsführer der Stadtwerke Regensburg

"Es war ein wichtiger Schritt in die Zukunft, den Einstieg in eine emissionsfreie Technik zu wagen", sagte Manfred Koller, der Geschäftsführer der Stadtwerke Regensburg, zu denen die RVB gehören.

Emil wird gerne genutzt - zugunsten der Umwelt

Auch die Fahrgäste würden gerne mit dem Emil fahren. Laut RVB wurden mit den fünf Elektrobussen im ersten Jahr 59.210 Kilometer zurückgelegt. Dadurch seien 25.000 Liter Diesel und - weil die Emils mit Ökostrom betrieben werden - rund 65.500 Kilogramm Kohlendioxid eingespart worden.

In der Zukunft soll die Elektrobusflotte nach den Plänen der RVB ausgebaut werden. Eine Voraussetzung sei aber, dass es entsprechende serienreife und alltagstaugliche Standard- und Gelenkomnibusse geben müsse, hieß es.


20

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

wolfgang , Sonntag, 06.Mai, 10:01 Uhr

1. Straßenbahn in Regensburg wieder aufbauen.

Die Strassen der Linienführung für KFZ- Durchgangsverkehr sperren. Kreuzungen mit Tram-Vorrang wenn Lichtzeichen nötig wären.