24

Sommertheater Bühne frei - die schönsten Volksschauspiele in Ostbayern 2018

In kaum einer anderen Region in Deutschland gibt es eine so große Zahl an historischen Volksspielen wie in Ostbayern. Gespielt wird in Burgruinen und auf Naturbühnen – immer unter freiem Himmel. Die Saison beginnt Ende Mai und endet Mitte August. BR24 stellt die schönsten Theaterereignisse des kommenden Sommers in der Oberpfalz und in Niederbayern vor.

Von: Uli Scherr

Stand: 18.05.2018

Mit der Premiere des Volksstücks "Geierwally" bei den Burgfestspielen Leuchtenberg im Landkreis Neustadt an der Waldnaab beginnt am Freitagabend die diesjährige Freilichttheatersaison in Ostbayern.

So wie in Leuchtenberg wird in den kommenden Wochen auf mehr als einem Dutzend Naturbühnen, in Burgruinen und aufgelassenen Bauernhöfen Theater gespielt. Bis zum August wird es weit mehr als 100 Freilichttheateraufführungen geben.

Festspiel-Jubiläen in Plattling und Bad Kötzting

Viele der Laienspiele beschäftigen sich mit der Geschichte und den Mythen ihrer Heimat. Die Theaterstücke erzählen Geschichten aus der Zeit der Hussitenkriege oder vom Doktor Eisenbarth, von den Nibelungen an der Donau oder von Monstern im Bayerischen Wald.

Zwei dieser Sommertheater-Ereignisse feiern Jubiläum: Die Waldfestspiele in Bad Kötzing und die Nibelungenfestspiele in Plattling werden jeweils 30 Jahre alt. Das berühmteste und älteste der ostbayerischen Volksspiele ist der Further Drachenstich mit mehr als 30.000 Zuschauern pro Saison.

Neues Stück in Vilseck

Auch ein neues Historienspiel wird in diesem Sommer aus der Taufe gehoben: Auf Burg Dagestein in Vilseck feiert im Juni das Stück "Lola Montez – die falsche Spaniern" von BR-Autor Bernhard Setzwein Premiere. Es erzählt die Legende von der berühmten Königsmätresse und ihrer angeblichen Flucht in die Oberpfalz.


24

Kommentare

Inhalt kommentieren

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: