8

Neues Kultur- und Freizeitkonzept Verein will Saale-Ufer in Hof wiederbeleben

Ein breites Bündnis aus Hofer Bürgern will das Saale-Ufer in der Innenstadt wiederbeleben. Nun haben sie ihr Konzept vorgestellt. Die Grundidee: eine flexible Container-Architektur.

Von: Annerose Zuber

Stand: 23.03.2018

Das Konzept des Hofer Vereins "Awalla" für das Saale-Ufer | Bild: Awalla e.V.

Der neue Verein "Awalla" hat gestern Abend (22.03.2018) das Container-Konzept für das Saale-Ufer in Hof der Öffentlichkeit präsentiert – rund 200 interessierte Menschen sind gekommen. Mit flexiblen Containern soll an der Saale ein Treffpunkt mit mobiler Gastronomie sowie Kultur-, Sport- und Garten-Angeboten entstehen.

"Es ist ein Ort im Herzen der Stadt, der bisher nur als Parkplatz genutzt wird und den wir jetzt aus dem Dornröschenschlaf wecken wollen."

Thiemo Wagner, 1. Vorsitzender des Vereins 'Awalla'

Es werde kein klassischer Biergarten geplant, so der 1. Vorsitzende des Vereins, Thiemo Wagner, sondern verschiedene Events, die mit Gastronomie belebt werden sollen. Ausleihbare Grills gehören ebenso zu dem Konzept wie eine Kletterwand, Lesungen oder ein Bereich, in dem Innenstadt-Bewohner Obst und Gemüse anbauen können – Stichwort "Urban Gardening".

Erste Container am Saale-Ufer im Sommer

Der Name des jungen Vereins "Awalla" gibt die Richtung vor: Das Wort "Awalla" stammt aus dem Hofer Dialekt und bedeutet "derweil, einstweilen". Der Verein will Heimatverbundenheit und Kreativität gleichzeitig ausdrücken und zeigen, dass sich ein Provisorium weiterentwickeln kann. Ähnliche Konzepte sind bereits in Großstädten wie Zürich und Berlin mit den Namen "Frau Gerolds Garten" und "Holzmarkt" verwirklicht worden.

Ab Mitte Juni sollen die ersten Container auf einem ehemaligen Parkplatz an der Saale aufgestellt werden.


8