550

Kurz gemeldet Die Meldungen aus Oberfranken

Stand: 19.02.2018

Handgranate und AK-47 in Zug bei Schirnding gefunden – allerdings nur Attrappen

Schirnding (Lkr. Wunsiedel): Bei der Kontrolle eines Zugs aus Tschechien sind der Polizei Selb drei Männer ins Netz gegangen, die Attrappen einer Handgranate und einer Maschinenpistole vom Typ AK-47 dabei hatten. Die Männer aus Osteuropa seien den Fahndern verdächtig vorgekommen, teilte die Polizei mit. Der 20-Jährige, der die Maschinenpistole im Gepäck hatte, muss sich nun wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Waffengesetz verantworten. Weil es sich um eine sogenannte Anscheinwaffe handelt, hätte er sie in einem geschlossenen Behältnis transportieren müssen. Die Polizei hat sowohl die Waffenattrappe als auch die Handgranatenattrappe sichergestellt.

Sendung: Bayern 1, Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 19.02.2018, 13.30 Uhr

15-Euro-Knöllchen bringt Mann fast ins Gefängnis

Naila (Lkr. Hof): Ein nicht bezahltes Knöllchen über 15 Euro hätte einen Mann aus dem Frankenwald fast ins Gefängnis gebracht. Der 30-Jährige hatte vor geraumer Zeit im Raum Deggendorf falsch geparkt, wollte sich das Verwarnungsgeld aber offenbar sparen. Die Staatsanwaltschaft Deggendorf habe aber nicht locker gelassen und einen Haftbefehl gegen den Mann erlassen, teilte die Polizeiinspektion Naila mit. Fahnder der Nailaer Polizei konnten den Mann nun im Frankenwald schnappen. Sie stellten ihn vor die Wahl: Entweder die 15 Euro bezahlen oder eine Nacht in einer Gefängniszelle verbringen. Der Mann bezahlte das Geld und durfte auf freiem Fuß bleiben.

Sendung: Bayern 1, Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 19.02.2018, 11.30 Uhr

Fahrt durch Coburg mit mehr als drei Promille im Blut

Coburg: Mit mehr als drei Promille Alkohol im Blut ist ein 40-jähriger Autofahrer in eine Verkehrskontrolle geraten. Laut Polizeibericht stoppten ihn Beamte am Samstag (17.02.18) in Coburg. Ihren Verdacht, dass der Fahrer Alkohol getrunken haben könnte, bestätigte der Test am Alkomaten: Das Gerät zeigte sage und schreibe 3,1 Promille an. Trotz des hohen Werts habe der Mann keine nennenswerten Ausfallerscheinungen gezeigt, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Beamten stellten an Ort und Stelle seinen Führerschein sicher. Den Mann erwarten nun eine hohe Geldstrafe sowie ein langfristiger Entzug der Fahrerlaubnis.

Sendung: Bayern 1, Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 19.02.2018, 07.30 Uhr

Zwei Verletzte bei schwerem Unfall auf A73

Der verunglückte VW auf der A73 nahe Untersiemau

Untersiemau (Lkr. Coburg): Bei einem schweren Unfall auf der A73 ist am Sonntag (18.02.18) eine Frau lebensgefährlich verletzt worden. Nach Angaben der Polizei hat der Fahrer eines VW Touran beim Spurwechseln einen Porsche übersehen, der zu diesem Zeitpunkt mit hoher Geschwindigkeit zum Überholen ansetzte. Der Sportwagen kollidierte mit dem Heck des VW, der durch die Wucht des Aufpralls von der Fahrbahn und über die Leitplanke auf der rechten Seite geschleudert wurde. Der Touran überschlug sich mehrfach und wurde schwer beschädigt. Die eingeklemmte Beifahrerin konnte nur mit schwerem Gerät aus dem Auto geschnitten werden. Sie erlitt lebensgefährliche Verletzungen, ihr Mann auf dem Fahrersitz wurde schwer verletzt. Der Porschefahrer kam nach ersten Erkenntnissen mit dem Schrecken davon. Die Autobahn wurde für die Bergungs- und Aufräumarbeiten zeitweise gesperrt.

Sendung: Bayern 1, Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 19.02.2018, 06.30 Uhr

Junger Schäferhund 80 Kilometer von zu Hause entfernt gesichtet

Pretzfeld (Lkr. Forchheim): Rund 80 Kilometer von zu Hause entfernt ist ein junger Schäferhund beim Kirschenfestparkplatz in Pretzfeld im oberfränkischen Landkreis Forchheim gesehen worden. Leider konnte das verspielte Tier bislang nicht eingefangen werden und ist vermutlich noch in dem Bereich unterwegs. Der Hund trägt ein Halsband, so die Polizeiinspektion Ebermannstadt, die über Facebook den Besitzer ermitteln konnte. Der Schäferhund ist von zu Hause weggelaufen und inzwischen beachtliche 80 Kilometer weit gekommen. Wer den herrenlosen Hund erneut sieht, wird gebeten die PI Ebermannstadt unter der Telefonnummer 09194/73880 zu verständigen.

Sendung: Bayern 1, Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 16.02.2018, 15.30 Uhr

Ballettwettbewerb im Rosenthal-Theater Selb

Selb (Lkr. Wunsiedel): Von klassischem Ballett über Nationaltanz bis zum Modern Dance: Zwei Tage lang tanzen mehr als 400 tschechische und rund 150 deutsche Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene beim großen Ballettwettbewerb in Selb mit. Mehr als 15 Stunden Ballett und Tanz in all seiner Vielfalt werden bereits zum neunten Mal im Rosenthal-Theater Selb gezeigt. Die Tänzer qualifizieren sich hier für den tschechischen Dance World Cup und für den Deutschen Ballettwettbewerb. Die Teilnehmer kommen aus Bayreuth, Bautzen, Dresden, Halle, Haßfurt, Hof und Gera und aus vielen tschechischen Städten. Der Wettbewerb hat am Freitag (16.02.18) mit jungen Tänzern bis 13 Jahre begonnen, am Samstag tanzen dann alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 25 Jahre. Eintrittskarten gibt es an beiden Tagen jeweils ab einer Stunde vor Beginn des Wettbewerbs an der Tageskasse im Rosenthal-Theater.

Sendung: Bayern 1, Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 16.02.2018, 10.30 Uhr

Auto auf A73 von Eisplatte getroffen

A73/Hirschaid (Lkr. Bamberg): In den letzten Tagen sind bereits mehrfach Autos durch Eisplatten beschädigt worden, die von fahrenden Lkw geflogen sind. Der jüngste Fall ereignete sich am Mittwochvormittag (14.02.18) auf dem Frankenschnellweg bei Hirschaid im Landkreis Bamberg. Ein 57 Jahre alter Autofahrer war mit seinem BMW in Richtung Nürnberg auf der linken Spur unterwegs als im auf der Gegenfahrbahn der Autobahn ein Sattelzug in Richtung Bamberg entgegen kam. In dem Moment löste sich vom Dach des Aufliegers eine Eisplatte und flog über die Mittelleitplanke hinweg gegen die Fahrzeugfront des BMW. Der Fahrer wurde glücklicherweise nicht verletzt. Es entstand aber ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Wer den Unfall beobachtet hat, wird gebeten sich unter der Telefonnummer 0951/9129-510 mit der Verkehrspolizei in Bamberg in Verbindung zu setzen.

Sendung: Bayern 1, Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 15.02.2018, 12.30 Uhr

Champions League: medi Bayreuth trifft auf Besiktas Istanbul

Mies/Schweiz:Die Basketballer von medi Bayreuth treffen im Achtelfinale der Champions League auf Besiktas Istanbul. Das ergab die Auslosung am Mittwoch (14.02.18) in Mies in der Schweiz. Bundestrainer Henrik Rödl bescherte den Basketball-Bundesligisten als Losfee auch ein deutsches Duell. In der ersten K.o.-Runde kommt es am 6./7. und am 13./14. März zum Aufeinandertreffen der EWE Baskets Oldenburg und der MHP Riesen Ludwigsburg. Bayreuth hat gegen den türkischen Vertreter zunächst Heimrecht. Auch im Viertelfinale ist ein deutsches Duell möglich: Der Sieger aus der Partie Oldenburg gegen Ludwigsburg bekommt es dort mit Bayreuth oder Besiktas zu tun. Die Runde der besten Acht wird am 27./28. März und am 3./4. April ausgetragen. Das Final Four findet von 4. bis 6. Mai statt.

Sendung: Bayern 1, Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 14.02.2018, 16.00 Uhr

Drei Verletzte bei Faschingsumzug in Seßlach

Seßlach (Lkr. Coburg): Nach dem Faschingsumzug im Seßlacher Ortsteil Hattersdorf ist am Dienstagabend (13.02.18) ein schwerer Verkehrsunfall passiert. Dabei wurden laut Polizei drei Personen auf einem der Faschingswagen verletzt. Nach ersten Ermittlungen bremste der 24 Jahre alte Fahrer des Faschingswagens sein Gefährt plötzlich stark ab. Zu der Zeit befanden sich noch mindestens 15 Personen auf dem Faschingswagen, von denen drei stürzten und sich dabei verletzten. Ein junger Mann zog sich eine Gehirnerschütterung zu, eine junge Frau erlitt eine Oberarmfraktur, ein dritter verletzte sich leicht am Knie. Alle drei mussten sich in ärztliche Behandlung begeben. Die Polizeiinspektion Coburg ermittelt nun gegen den 24 Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung sowie wegen eines Verstoßes nach der Straßenverkehrsordnung.

Sendung: Bayern 1, Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 14.02.2018, 15.30 Uhr

Heißer Topf verursacht Wohnhausbrand in Viereth

Viereth (Lkr. Bamberg): Ein heißer Topf auf einer eingeschalteten Herdplatte hat am Dienstagabend (13.02.18) in Viereth im Landkreis Bamberg einen Wohnhausbrand verursacht. Zwar waren die freiwilligen Feuerwehren aus Viereth, Trunstadt, Oberhaid, Bischberg und Hallstadt schnell vor Ort, um das entstandene Feuer abzulöschen. Trotzdem entstand ein Sachschaden von rund 35.000 Euro. Die Bewohner konnten das Gebäude noch rechtzeitig verlassen und blieben unverletzt.

Sendung: Bayern 1, Regionalnachrichten für Mittel- und Oberfranken, 14.02.2018, 14.30 Uhr


550