4

Polizei ermittelt Hundehasser legt Giftköder in Wunsiedel aus

Die Polizei in Wunsiedel sucht einen Hundehasser, der Giftköder ausgelegt hat. Die Polizei vermutet, dass es sich um Rattengift handelt.

Von: Christiane Scherm

Stand: 30.05.2018

Auf einem Polizeiauto der Münchner Polizei steht der Schriftzug "POLIZEI". Symbolbild Polizei | Bild: BR/Fabian Stoffers

Am Dienstagnachmittag (29.05.18) war ein Mann mit seiner Tochter und seinem Hund in der Weihergasse in der Innenstadt spazieren. Der Hund habe etwas aus einem Holzverschlag gezogen und daran gefressen, teilte die Polizei mit. Kurze Zeit später bemerkte das Herrchen, dass es sich bei dem Teil um einen präparierten Köder handelte.

Giftige Körner

Der Mann brachte seinen Hund sofort zu einem Tierarzt. Der gab dem Tier ein Brechmittel und der Mageninhalt bestätigte den Verdacht: Der Hund hatte Körner gefressen. Die Polizei vermutet, dass es sich dabei um Rattengift handelt.

Zeugen gesucht

Weil der Forchheimer so schnell reagierte, hat sein Hund überlebt. Die Polizei Wunsiedel hat die Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen und sucht Zeugen. Wer Hinweise zu dem Hundehasser geben kann, soll sich unter der Telefonnummer 09232/99 47-0 melden.


4