4

Reise durch halb Bayern Gestohlene Kanonenkugel zurück auf der Kulmbacher Plassenburg

Freude auf der Kulmbacher Plassenburg: Die geklaute Kanonenkugel aus dem Dreißigjährigen Krieg ist wieder da. Ein 29-Jähriger aus Regensburg hatte die Kanonenkugel Ende Mai bei einer Führung auf der Plassenburg bei einem unbeobachteten Moment mitgehen lassen – und nun wieder zurückgegeben.

Von: Christiane Scherm

Stand: 13.07.2018

Freude auf der Plassenburg: Die gestohlene Kanonenkugel ist wieder da. Im Bild Polizeihauptkommissar Blum (Polizei Kulmbach) und Kastellan Harald Stark. | Bild: Polizeiinspektion Kulmbach

Nach einer Reise durch halb Bayern ist die geklaute Kanonenkugel aus dem Dreißigjährigen Krieg zurück auf der Kulmbacher Plassenburg. Ein 29-jähriger Mann aus Regensburg hatte das geschichtsträchtige Objekt bei einer Führung Ende Mai in einem unbeobachteten Moment mitgehen lassen, teilte die Polizei mit.

Einsichtiger Dieb

Als der 29-Jährige daheim mit der Tat konfrontiert wurde, zeigte er sich einsichtig. Er brachte die vier Pfund schwere Kanonenkugel zu einer Regensburger Polizeidienststelle. Die Kugel wurde inzwischen aus der Oberpfalz nach Kulmbach überführt und auf die Plassenburg zurückgebracht. Der Fall liegt nun bei der Justiz.


4

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

Renate E., Freitag, 13.Juli, 14:34 Uhr

1. Ende gut, alles gut!

Da muss es aber die Hosentasche arg nach unten gezogen haben.Tja, Männer. Die wollen halt immer spielen...

  • Antwort von Per, Samstag, 14.Juli, 16:27 Uhr

    ... mit den Kugeln in der Hose...