65

Asylbewerber vor Gericht Berufungsverfahren: Sexuelle Übergriffe auf der Hirschaider Kirchweih

Bei der Kirchweih in Hirschaid (Lkr. Bamberg) sind 2017 drei Mädchen begrapscht worden. Drei Asylbewerber waren wegen der sexuellen Übergriffe festgenommen worden. Nun beginnt das Berufungsverfahren gegen den mutmaßlichen Haupttäter.

Von: Heiner Gremer

Stand: 12.06.2018

Justizia Symbolbild | Bild: dpa / picture alliance

Eine Gruppe von Asylbewerbern soll bei der Kirchweih in Hirschaid (Lkr. Bamberg) im vergangenen Jahr drei junge Mädchen begrapscht haben. Wegen der sexuellen Übergriffe waren fünf Männer festgenommen worden. Heute (12.06.18) beginnt vor dem Landgericht Bamberg das Berufungsverfahren gegen den mutmaßlichen Haupttäter.

Sexuelle Nötigung

Der 34-jährige Asylbewerber aus dem Irak war wegen besonders schwerer sexueller Nötigung und gefährlicher Körperverletzung zu drei Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Die Verteidigung hatte Rechtsmittel eingelegt.

Asylbewerber verurteilt

Ein 20-jähriger Iraker war wegen sexueller Belästigung und Körperverletzung  zu einem Jahr und drei Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Ein 17-jähriger Syrer war zu zwei Wochen und ein 19-jähriger Syrer zu drei Wochen Dauerarrest wegen Nötigung verurteilt worden. Diese drei Urteile sind rechtskräftig.

Massenschlägerei mit 100 Beteiligten

Ein 18 Jahre alter Syrer, der eine der junge Frauen festgehalten haben soll, während sie von einem anderen begrapscht wurde, war im Mai frei gesprochen worden. Laut Gericht war der junge Mann wahrscheinlich gar nicht vor Ort gewesen. Nach den Übergriffen auf die 13- bis 17-jährigen Mädchen war es zu einer Massenschlägerei mit rund 100 Beteiligten gekommen. Die Prozesse stehen noch aus.


65