6

Auch Tram und Busse beschränkt Verdi-Warnstreik: MVG nimmt U-Bahnbetrieb in München eingeschränkt wieder auf

Nach dem Warnstreik im Nahverkehr nimmt die MVG den U-Bahnbetrieb in München eingeschränkt wieder auf, aktuell aber nur mit vereinzelten Zügen. Es soll noch längere Zeit dauern, bis Busse, Straßenbahnen und U-Bahnen wieder normal fahren können.

Von: David Herting und Anton Rauch

Stand: 14.06.2018

Die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) meldete, dass wegen des Streiks U-Bahnen zunächst gar nicht, Trambahnen und Busse nur in einem ausgedünnten Takt fuhren. Auch am Vormittag kann es noch zu Taktlücken kommen.

Betriebsversammlung der Fahrer

Auf dem Gelände der Betriebszentrale der Münchner Verkehrsgesellschaft MVG versammelten sich etwa 100 Fahrer und Mitarbeiter von Verwaltung und Werkstätten. Mit dem Warnstreik protestierten sie gegen die laut Gewerkschaft verdi unzureichenden Angebote für einen Tarifvertrag im Bayerischen Nahverkehr (TV-N).

Bilder vom Streik finden Sie hier.

Bis zum Vormittag Einschränkungen

Die MVG rechnet auch nach Warnstreikende mit starken Einschränkungen, vor allem wird es geraume Zeit dauern bis alle U-Bahnen wieder aus dem Depot auf den Gleisen sein können, das Fahrstromnetz dürfe nicht überlastet werden.


6

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein: