5

Kosten sollen nicht aus dem Ruder laufen Bahn überarbeitet Hauptbahnhof-Pläne für zweite Stammstrecke

Die Deutsche Bahn will beim Milliardenprojekt der zweiten S-Bahn-Stammstrecke am Münchner Hauptbahnhof den Kostenrahmen halten. Darum soll der Tiefbahnhof einfacher und kompakter gebaut werden.

Von: Anton Rauch

Stand: 16.05.2018

Banner 2. Stammstrecke Sbahn München | Bild: picture-alliance/dpa

Die Deutsche Bahn will beim Milliardenprojekt 2. S-Bahn-Stammstrecke der Baustelle am Münchner Hauptbahnhof den Kostenrahmen halten. Darum soll der Tiefbahnhof einfacher und kompakter gebaut werden.

Tiefbahnsteig weiter westwärts

Ein Tiefbahnsteig soll unter anderem nach Westen rücken, ein Tunnel unter der Schützenstraße entfallen weil er als Rettungsweg nicht mehr gebraucht würde. Ausgänge weiter vorne am Hauptbahnhof reichen dann aus, so die Bahn. Die Planer betonen, dass das zentrale Aufgangsgebäude unter der bestehende Schalterhalle des Hauptbahnhofs bleiben soll.

Abstimmung mit dem Eisenbahnbundesamt

Die Anpassungen, die den Bau wirtschaftlicher machen sollen, müssen mit der Aufsichtsbehörde, dem Eisenbahnbundesamt, abgestimmt werden. Auch am Münchner Marienhof wird in diesen Wochen der Untergrund feinerkundet. Außerdem gibt es noch einmal archäologische Grabungen. Im Juni geht es dann an das Fundament für die Lärmschutzwand beim 2. Tiefbahnhof für die zweite Stammstrecke, hinter dem Münchner Rathaus.


5