28

Bei Wessobrunn Tödlicher Vorfahrtsfehler: Ein Toter, drei Schwerverletzte

Am Dienstagabend ereignete sich auf einer Staatsstraße nahe Wessobrunn südlich des Ammersees ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Autofahrer bezahlte dabei einen Vorfahrtsfehler mit seinem Leben. Drei weitere Personen wurden schwer verletzt.

Von: Martin Breitkopf

Stand: 13.03.2018

Schwerer Verkehrsunfall  auf einer Staatsstraße nahe Wessobrunn im Landkreis Weilheim-Schongau. Ein Autofahrer starb - drei weitere wurden verletzt. | Bild: News-Media Service / Dominik Bartl

Der Unfallverursacher, ein 51-jähriger Kroate, bog mit seinem Auto in die Staatsstraße ein und übersah dabei einen vorfahrtsberechtigten Kleinbus. Der nahende Bus konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte in das einbiegende Fahrzeug.

Fahrer stirbt, drei Insassen der beteiligten Autos schwer verletzt

Der Fahrer des Pkw wurde bei dem Zusammenstoß sofort getötet - die Fahrerseite wurde fast komplett weggerissen. Sein Beifahrer erlitt schwerste Verletzungen. Auch die 36-jährige Lenkerin des Kleintransporters aus Wessobrunn und ihre Beifahrerin wurden bei dem Unfall schwer verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 20.000 Euro. Ein Gutachter wurde auf Anweisung der Staatsanwaltschaft mit einem unfallanalytischen und einem technischen Gutachten beauftragt.

Rund 50 Einsatzkräfte waren vor Ort. Ein Gutachter wurde durch die Staatsanwaltschaft mit der Ursachenforschung beauftragt. Die Vollsperrung sollte noch bis Mitternacht andauern. Eine großräumige Umleitung wurde eingerichtet. Zu Alter und Herkunft der Opfer konnte die Polizei noch nichts sagen.


28