12

Nach tödlichen Schulwegunfällen So verhalten sich Autofahrer an Bushaltestellen richtig

Dramatische Zahlen: Bei Schulwegunfällen im Bereich der Polizei Oberbayern Süd sind im Januar und Februar drei Kinder getötet und elf verletzt worden. Die Polizei kontrolliert verstärkt und erklärt, wie sich Verkehrsteilnehmer an Bushaltestellen richtig verhalten.

Von: Veronika Beer

Stand: 13.06.2018

Im Bereich der Polizei Oberbayern Süd hatten sich im Januar und Februar elf Schulwegunfälle ereignet. In Reischach bei Altötting kamen zwei Mädchen ums Leben. Insgesamt starben drei Kinder, elf wurden verletzt.

Viertel der Verkehrsteilnehmer verhält sich falsch

Die Polizei nahm die Schulwegunfälle zu Jahresbeginn zum Anlass, um zwei Monate lang verstärkt an Bushaltestellen in der Nähe von Schulen zu kontrollieren. Die Bilanz: Von rund 3.500 Verkehrsteilnehmern musste ein knappes Viertel beanstandet werden. Insgesamt stellte die Polizei fest, dass bei den Verkehrsteilnehmern erhebliche Unsicherheiten bestehen, wie sie sich an Bushaltestellen zu verhalten haben.

Geldbuße, Punkte in Flensburg und Fahrverbot

Für Autofahrer, die einen Bus an einer Haltestelle überholen, gelten besondere Regeln. Da es sich bei Bushaltestellen um einen besonders zu schützenden Verkehrsbereich handelt, kann die Strafe von der einfachen Verwarnung mit fünf Euro bis zu einer Geldbuße von mehreren hundert Euro, Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot von einem bis zu drei Monaten reichen. Unbelehrbaren oder uneinsichtigen Verkehrsteilnehmern droht zudem die Teilnahme an einem Verkehrsunterricht.

Richtiges Verhalten an Bushaltestellen

Wenn ein Bus an einer Haltestelle stoppt, darf nur vorsichtig daran vorbeigefahren werden. Dies gilt auch für den Gegenverkehr, denn besonders Kinder treten oft vor oder hinter dem haltenden Bus auf die Straße und werden dadurch erst sehr spät wahrgenommen.

Bei Warnblinklicht: Nur stehenden Bus langsam überholen

Nähert sich ein Bus einer Haltestelle und ist sein Warnblinklicht eingeschaltet, dann darf der Bus nicht überholt werden. Auch hier versuchen Kinder häufig, einen ankommenden Bus noch im letzten Moment zu erreichen und überqueren die Fahrbahn, ohne auf den Fahrzeugverkehr zu achten.

Hält ein Bus an einer Haltestelle und sein Warnblinklicht ist eingeschaltet, dann darf nur mit Schrittgeschwindigkeit von (maximal sieben bis zehn Stundenkilometern daran vorbeigefahren werden. Das gilt auch für den Gegenverkehr. Beim Überholen muss Abstand gehalten werden, so dass Menschen nicht gefährdet oder behindert werden. Notfalls muss angehalten werden.

Busse haben Vorrang

Bussen müssen auch gleich wieder aus gekennzeichneten Haltestellen abfahren können – sie haben Vorrang. Und auch hier gilt: Falls nötig, anhalten und warten!


12