974

Kurz und bündig Die Meldungen aus Oberbayern

Stand: 24.05.2018

Massiver Gasaustritt in Reichertshofen

Reichertshofen (Lkr. Pfaffenhofen): Bei Bauarbeiten wurde gestern eine Gasleitung beschädigt. Laut Feuerwehr bestand Explosionsgefahr. Die Einsatzkräfte versuchten über Stunden, das Gebiet um das Gasleck mit Löschwasser nass zu halten, um Funkenbildung zu verhindern. Mehr als 40 Menschen mussten in der Schulmensa Unterschlupf suchen. Die Bundesstraße 13 war bis in den Abend gesperrt. Dann gelang es Spezialisten der Stadtwerke Ingolstadt, die Gaszufuhr zu unterbrechen - 15 Minuten später konnte die Einsatzleitung Entwarnung geben.

Regionalnachrichten auf Bayern 1, 24.05.2018, 11.30 Uhr

Neues Ausstellungskonzept Obersalzberg wird vorgestellt

Berchtesgaden: "Idyll und Verbrechen" - diesen Titel soll die neue Ausstellung des NS-Dokumentationszentrums Obersalzberg in Berchtesgaden haben. Am Donnerstagabend wird das Konzept erstmals vorgestellt. Von 2020 an soll so die Geschichte des Nationalsozialismus noch mehr mit der Geschichte des Obersalzbergs verknüpft werden. Die Ausstellungsfläche wird mit rund 20 Millionen Euro erweitert, weil der Obersalzberg immer mehr Besucher anzieht rund 170.000 Menschen kommen jährlich in die Ausstellung.

Regionalnachrichten auf Bayern 1, 24.05.2018, 9.30 Uhr

LKW-Blockabfertigung in Kiefersfelden

Kiefersfelden/Kufstein: Dritte LKW-Blockabfertigung in drei Tagen am Grenzübergang Kiefersfelden/Kufstein. An den ersten beiden Tagen gab es nur wenige Auswirkungen - aber heute gibt es lange Rückstaus: mehr als 30 Kilometer auf der A93 und über das Inntaldreieck hinaus auf der A8. Die Tiroler haben inzwischen den "LKW-Durchfluss" erhöht - statt maximal 300 lassen sie sogar 400 Lastwagen pro Stunde über die Grenze.

Regionalnachrichten auf Bayern 1, 24.05.2018, 10 Uhr

Tödlicher Verkehrsunfall auf der B12 bei Marktl

B12 bei Marktl: Fünf Stunden lang war die B12 im Landkreis Altötting gestern in beiden Richtungen gesperrt. Der Grund: Ein tödlicher Verkehrsunfall. Laut Polizei war ein 76-jähriger bei Marktl auf die Gegenfahrbahn geraten - warum, weiß man nicht. Dort stieß er mit einem LKW zusammen. Dabei wurde der 76-jährige Fahrer tödlich verletzt. Sein Auto wurde auf einen weiteren Lastwagen geschleudert. Der Sattelzug durchbrach die Leitplanke und stürzte eine zehn Meter hohe Böschung hinunter. Der Fahrer wurde nur leicht verletzt, die Bergung gestaltete sich allerdings als schwierig.

Regionalnachrichten auf Bayern 1, 24.05.2018, 8.30 Uhr

Rettungsaktion am Hohen Göll

Kehlstein: Die Bergwacht Berchtesgaden hat einen 30-jährigen Mann gerettet. Der Wanderer war gegen 16 Uhr von der Kehlstein-Buswendeplatte losgegangen, er hatte ein Nachtlager am Purtschellerhaus reserviert. Am Hohen Göll wurde es zu dunkel, und er hatte keine Stirnlampe dabei. Dann kam in den Altschneefeldern nicht mehr weiter und setzte einen Notruf ab. Auch das Purtschellerhaus alarmierte die Bergwacht. Die Retter fanden ihn, gaben ihm heißen Tee und brachten ihn wieder sicher ins Tal.

Regionalnachrichten auf Bayern 1, 24.05.2018, 6.30 Uhr

Kater nach 18 Jahren wieder aufgetaucht

München/Berlin: Ein 18 Jahre lang vermisster Kater ist wieder aufgetaucht. Als Journalist Peter Fabian im Jahr 2000 von München nach Berlin zog, verschwand sein Kater Kimba spurlos. Jetzt ist er wieder da. Anwohner entdeckten Kimba kläglich miauend auf einem Gehweg in Berlin und brachten ihn zur Polizei. Das Tier war gechipt - so fanden die Beamten den Besitzer. Der war erst perplex, verzieh dem Kater dann aber schnell, dass er 18 Jahre "untreu" war. Das verklumpte Fell des Ausreißers wurde teilweise rasiert, das Tier geimpft und wieder aufgenommen. Allerdings hatte der Journalist sich inzwischen einen anderen Kater zugelegt, der nun mit dem Wiederaufgenommenen um den Platz konkurriert: "Deshalb kommt es hier in meinem Loft auch zu Revierstreitigkeiten - wobei der Neuzugang scheinbar ältere Hausrechte in Anspruch nimmt, indem er die größere Katze verjagt", erzählte der Besitzer dem Berliner Sender RBB.

Regionalnachrichten auf Bayern 1, 24.05.2018, 6.30 Uhr

Plädoyers im Prozess um die Feuertoten in der Dachauer Straße

München: Hat Mohamed E. im November 2016 in einem Münchner Mietshaus gezielt eine Matratze in Brand gesteckt? Aus Frust über die angeblich schlimmen Bedingungen dort? So sieht es zumindest die Staatsanwaltschaft im Prozess am Landgericht München und fordert die Höchststrafe: Lebenslänglich mit besonderer Schwere der Schuld. Bei dem Brand starben ein Familienvater und seine beiden Töchter. Die Verteidigung will einen Freispruch erreichen, denn es gibt nur Indizien, keine Beweise, keine Zeugen, keine DNA-Spuren. Das Urteil soll am Freitag fallen.

Regionalnachrichten auf Bayern 1, 23.05.2018, 10.30 Uhr

Garmisch-Partenkirchen und Holzkirchen wehren sich gegen Saufgelage

München: Feuchtfröhliche Partys, laute Musik und Müll - immer mehr Gemeinden in Oberbayern wehren sich gegen Saufgelage und ihre Folgen. Wie die Bürgermeisterin von Garmisch-Partenkirchen ankündigt, soll es im Michael-Ende-Kurpark künftig Zugangskontrollen geben. Außerdem sind Strafen bis zu 2500 Euro möglich. Auch Holzkirchen im Landkreis Miesbach zieht Konsequenzen. Ab sofort ist in der Marktgemeinde Alkohol an Spielplätzen und in Parks verboten.

Regionalnachrichten auf Bayern 1, 23.05.2018, 9.30 Uhr


974