4

Generalsanierung Jury gibt Gewinner des Architekturwettbewerbs für Gasteig bekannt

Das Münchner Kulturzentrum Gasteig, zum dem auch die Philharmonie gehört, muss von Grund auf saniert werden. Heute entscheidet sich, wie der neue Gasteig aussehen wird. Am Abend wird verkündet, wer den Architekturwettbewerb gewonnen hat.

Von: Antje Dörfner

Stand: 18.05.2018

Der Gasteig in München. | Bild: BR/Lisa Hinder

17 Architekturbüros aus ganz Europa haben an dem Wettbewerb für die Generalsanierung des markanten Klinkerbaus im Münchner Stadtteil Haidhausen teilgenommen. Ziel ist, den renovierungsbedürftigen Gasteig samt Philharmonie zu modernisieren. Die bestehende Bausubstanz aus den 1980er-Jahren soll dabei verbunden werden mit attraktiven Neubauelementen.

21 Preisrichter entscheiden

Eine Jury aus 21 Preisrichtern entscheidet im Laufe des Tages, welcher Entwurf den Zuschlag bekommt. In der Jury sind unter anderem der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter, Kulturreferent Hans-Georg Küppers, Gasteig-Chef Max Wagner sowie etliche Architekten. Am Abend werden die Pläne bei einer Pressekonferenz im MVG Museum vorgestellt.

Mit rund 1,8 Millionen Besuchern und mehr als 1.800 Veranstaltungen pro Jahr ist der Gasteig das größte Kulturzentrum Deutschlands. Neben den Münchner Philharmonikern samt Philharmonie beherbergt das Gebäude auch die Stadtbibliothek, die Münchner Volkshochschule und Teile der Musikhochschule.

Gasteig ab 2020 mehrere Jahre gesperrt

Für die umfangreiche Baumaßnahme soll das Haus ab 2020 für fünf Jahre komplett geschlossen werden. Die im Gasteig beheimateten Institutionen sollen während dieser Zeit in einem Interimsquartier im Münchner Stadtteil Sendling unterkommen.

Die Kosten für die Generalsanierung werden auf bis zu 450 Millionen Euro geschätzt.


4