1

Landgericht München Haftstrafen für zwei Männer wegen brutaler Überfälle in Dachau

Das Landgericht München hat zwei Dachauer zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Ein 38-Jähriger hatte zusammen mit seinem 16-jährigen Neffen mehrere besonders brutale Raubüberfälle begangen.

Von: David Herting

Stand: 13.03.2018

ARCHIV - Das Gerichtsgebäude für das Amtsgericht, das Landgericht I und II in München, das Oberlandesgericht und die Staatsanwaltschaft, aufgenommen am 29.01.2008 in München (Bayern).
Vor dem Landgericht München II beginnt am 19.01.2018 der Mordprozess gegen eine 53-Jährige, die eine Millionärin aus Kreuth am Tegernsee getötet haben soll. Foto: Peter Kneffel/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Bild: dpa-Bildfunk/Peter Kneffel

Wegen Raubs und gefährlicher Körperverletzung müssen ein 38-Jähriger und sein 16-jähriger Neffe mehrere Jahre in Haft. Der 38-Jährige wurde zu elf Jahren und sechs Monaten mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt, der 16-Jährige zu drei Jahren Haft.

Einen 74-Jährigen an den Haaren durch das Haus geschleift

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 38-jährige unter anderem in ein Dachauer Einfamilienhaus eingebrochen war. Dabei habe er, um an das Geld zu kommen, den 74-jährigen Bewohner an den Haaren durch das Haus geschleift, ihn unter anderem mit der flachen Seite eines Hackebeils geschlagen. Der Mann erlitt Verletzungen am ganzen Körper.

Darüber hinaus wurde der 38-Jährige wegen weiterer Körperverletzungen und Diebstähle verurteilt. Auch der 16-jährige Verurteilte hat laut Gericht etliche Straftaten begangen: Diebstähle, Körperverletzungen, Raub.


1