4

Neujahrsmesse Sternsinger aus Bad Füssing haben Papst ganz nah erlebt

Einmal einen Gottesdienst mit dem Papst feiern - für fünf Sternsinger aus Bad Füssing (Lkr. Passau) ging dieser Wunsch in Erfüllung. Ein Erlebnis, dass sie nicht wieder vergessen. Der Papst hatte ihnen sogar die Hände geschüttelt.

Von: Michael Buchner

Stand: 28.12.2017

Die Sternsinger aus Bad Füssing bei Papst Franziskus | Bild: Dal Pozzolo

Fünf junge Sternsinger aus Bad Füssing (Lkr. Passau) haben mit Papst Franziskus die Neujahrsmesse am 01. Januar in Rom gefeiert. Maria Schwarz, Klara Hasch, Theresa Krenn, Theresa Fuchs und Gabriel Schmidt bilden zusammen mit dem Bad Füssinger Pfarrer Andreas Rembeck die einzige deutsche Delegation der Sternsinger in Rom.

Die drei Sternsinger Theresa (12), Gabriel (13) und die jüngere Theresa (11) aus der Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Würding (Bad Füssing) hatten am ersten Tag des neuen Jahres eine bewegende Aufgabe. In ihren Sternsingergewändern trugen sie die Gaben zum Altar im Petersdom.

"Es war sehr schön. Er hat uns die Hände gedrückt, als wir ihm das Brot gebracht haben."

Gabriel

Volles Programm

Die fünf Sternsinger aus Bad Füssing

Im Anschluss an den Segen auf dem Petersplatz wurden die Königinnen und Könige aus dem Bistum Passau wieder selbst zu Segensbringern. "20*C+M+B+18" schrieben sie an die Wohnungstüren der deutschen Kardinäle Gerhard Ludwig Müller und Walter Kasper. Empfangen wurden sie am Nachmittag auch von Annette Schavan, der deutschen Botschafterin beim Heiligen Stuhl. Auch ein Besuch der Päpstlichen Schweizergarde stand auf dem Programm.

Eine Milliarde Euro an Spenden eingesammelt

Hintergrund für die Wahl der Sternsinger aus der Diözese Passau ist, dass im kommenden Jahr in Altötting die deutsche Sternsingeraktion eröffnet wird.

Seit 1959 gibt es in Deutschland die Spendenaktion "Dreikönigssingen". Dabei haben die Sternsinger insgesamt bereits rund eine Milliarde Euro gesammelt.


4