612

Kurz gemeldet Die Meldungen aus Niederbayern

Stand: 18.05.2018

Ehefrau mit Küchenmesser lebensgefährlich verletzt

Landau an der Isar: Mit einem Küchenmesser hat ein Betrunkener in Niederbayern seine Ehefrau lebensgefährlich verletzt. Im Streit erwischte der 35-Jährige am Mittwochabend in Landau an der Isar seine Partnerin so schwer am Oberschenkel, dass sie eine stark blutende Wunde davontrug, wie die Polizei am Freitag berichtete. Die 33-Jährige wurde im Krankenhaus behandelt, Lebensgefahr besteht mittlerweile nicht mehr. Der 35-Jährige sitzt in Untersuchungshaft, er muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 18.05.18, 15.30 Uhr

Urwald-Käfer, der als ausgestorben galt, in der Badewanne entdeckt

Grafenau: Seltener Fund in der Badewanne: ein Mitarbeiter des Nationalparks Bayerischer Wald hat bei sich daheim in Grafenau zufällig ein lebendes Exemplar des sogenannten Bindigen Schnellkäfers (Danosoma fasciata) entdeckt. Dieser Käfer gilt seit 100 Jahren als praktisch ausgestorben. Das rund ein Zentimeter lange Insekt steht auf der roten Liste und ist zwischen 1905 und 2006 nicht mehr nachgewiesen worden. 2006 gab es einzelne Käfer im Gebiet zwischen den Bergen Lusen und Rachel. Die Nationalparkverwaltung vermutet, dass der Käfer eventuell doch wieder hier heimisch werden könnte.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 18.05.18, 14.30 Uhr

B20 nach Unfall zwischen Malgersdorf und Falkenberg gesperrt

Malgersdorf/Falkenberg (Lkr. Rottal-Inn): Auf der B20 Straubing-Burghausen ist zwischen Malgersdorf und Falkenberg ein Lastwagen von der Fahrbahn abgekommen. Er hatte Rinderhälften geladen. An der Unfallstelle ist auch Diesel ausgelaufen. Laut Polizei wird die Bergung aufwendig. Die Bundesstraße ist in beide Richtungen gesperrt. Der Fahrer ist bei dem Unfall leicht verletzt worden.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 18.05.18, 12.30 Uhr

Richtfest beim Neubau der Sozialverwaltung des Bezirks Niederbayern

Landshut: Gut neun Monate nach dem Spatenstich ist am Freitag beim Neubau der Sozialverwaltung des Bezirks Niederbayern das Richtfest gefeiert worden. Das Projekt hatte überregional für Schlagzeilen gesorgt. Wegen eines Kommafehlers kalkulierte ein Architekturbüro 75 Tonnen Baustahl anstatt der tatsächlich notwendigen 750 Tonnen. Dadurch wird das Gebäude um knapp 800.000 Euro teurer als in der vom Bezirk zuvor beschlossenen Kostenberechnung. Die Gesamtkosten betragen mehr als 19 Millionen Euro. In dem viergeschossigen Gebäude in Riegelbauweise entstehen rund 200 Büroarbeitsplätze.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 18.05.18, 10.30 Uhr

Feste und Veranstaltungen am Pfingstwochenende in Niederbayern und der Oberpfalz

Eppenschlag/Amberg/Bad Kötzting: Am Pfingstwochenende wird in Ostbayern kräftig gefeiert. In Eppenschlag, Gergweis, Moos, Pilsting, Neustadt an der Donau und Simbach am Inn beginnen am Freitag in Niederbayern die Pfingstfeste. In Sankt Englmar startet das Englmarifest. In der Oberpfalz wird in Waldsassen, Schwandorf, Berching, Amberg und ab Samstag auch in Bad Kötzting gefeiert. Hier findet am Montag auch der große Pfingstritt mit Hunderten Pferden statt. In Schierling wird es zum 60. Volksfestjubiläum politisch. Am Pfingstmontag spricht hier Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). In Wolkering im Landkreis Regensburg findet bis Montag das Fest der 100 Biere statt.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 18.05.18, 12.50 Uhr

Ölteppich auf der Donau

Deggendorf/Passau: Auf der Donau zwischen Deggendorf und Passau treibt ein mehrere Kilometer langer Ölfilm. Die sechs Kilometer lange Ölspur war am Mittwochmorgen bei Deggendorf entdeckt worden. Die Wasserschutzpolizei in Deggendorf hat die Ermittlungen übernommen. Noch ist die Ursache unklar. Nachhaltige Schäden für die Umwelt seien derzeit nicht zu befürchten.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 16.05.18, 14.30 Uhr

1.200 Schweine sechs Stunden in Laster festgehalten

Vilshofen (Lkr. Passau): Rund 1.200 Schweine haben in Vilshofen sechs Stunden lang in einem Laster auf dem Schlachthof verbringen müssen. Das Betäubungsgas CO2 sei nicht rechtzeitig geliefert worden, deshalb sei es zu einem mehrstündigen Betriebsstopp gekommen, bestätigte der Leiter des Schlachthofes, Christoph Brunner, dem BR auf Anfrage. Nach sechs Stunden seien die Schweine dann in Hallen verlegt und mit Wasser versorgt worden. Aus Gründen des Seuchenschutzes durften sie nicht mehr zurück in den Stall gebracht werden, aus dem sie abtransportiert worden waren. Der Vorfall hatte sich laut Brunner bereits am vergangenen Freitag ereignet. Tierschützer hatten davon erfahren und den Vorfall an die Medien gemeldet.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 16.05.18, 14.30 Uhr

Bezirk Niederbayern könnte jährlich rund 400.000 Euro einsparen

Landshut: Der Bezirk Niederbayern könnte durch Klimaschutzmaßnahmen an den eigenen Gebäuden jährlich rund 400.000 Euro einsparen. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung, die vom Bezirk selbst in Auftrag gegeben wurde. Er ist Eigentümer zahlreicher Gebäude und Grundstücke, dazu gehören zum Beispiel die Bezirkskrankenhäuser. Teilweise wurden die Gebäude lange nicht saniert. Entsprechend hoch seien der Energieverbrauch und der CO2-Ausstoß. Die in der Studie vorgeschlagenen Maßnahmen sollen Schritt für Schritt umgesetzt werden. So soll zunächst der Fischerei-Lehr- und -Beispielbetrieb in Lindbergmühle (Lkr. Regen) energetisch saniert werden.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 16.05.18, 9.30 Uhr

Schlange im Müll schnappt nach Mann

Regensburg/Straubing: Überraschung beim Müll-Rausbringen: Ein Mitarbeiter hat auf dem Müllhaufen seiner Firma in Regensburg eine exotische Schlange entdeckt. Als er sich am Montagnachmittag dem Müllcontainer näherte, schnappte das rund ein Meter lange Tier nach dem Mann. Wie die Polizei mitteilt, konnte zunächst nicht festgestellt werden, ob es sich um eine Giftschlange handelt. Feuerwehrmänner fingen das Reptil schließlich ein und brachten die Schlange in den Tiergarten nach Straubing. Dieser hatte sich bereit erklärt, das Tier aufzunehmen und weiter zu vermitteln. Nach Angaben des Tierparks handelt es sich um keine heimische Schlangenart, sondern um eine asiatische Natternart, die ungiftig ist. Hinweise, wie das Reptil in den Müllhaufen gekommen ist, hat die Polizei derzeit noch nicht.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 15.05.18, 13:30 Uhr

Bauarbeiten an Plattlinger Isarbrücke gehen weiter

Plattling (Lkr. Deggendorf): Die Bauarbeiten an der Isarbrücke Plattling, die seit Mitte vergangenen Jahres ruhten, gehen weiter. Das haben Bau- und Verkehrsstaatssekretär Josef Zellmeier (CSU) und Kultusminister Bernd Sibler (CSU) heute bekannt gegeben. Nach intensiven Verhandlungen habe die Staatsbauverwaltung und die Arbeitsgemeinschaft der beteiligten Baufirmen am Montag eine Vereinbarung unterzeichnet. Beide Seiten hatten nach der Kündigung des für die Planung zuständigen Ingenieurbüros gestritten, es kam zum Baustopp. Die etwa 600 Meter lange Isarbrücke gilt als Herzstück der Ortsumgehung Plattling. Die Arbeiten an der Brücke werden unmittelbar wieder aufgenommen. Wegen der Komplexität der Baumaßnahme hat die Bauverwaltung selbst ein Büro mit der Ausführungsplanung beauftragt.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 14.05.18, 16:30 Uhr


612