583

Kurz gemeldet Die Meldungen aus Niederbayern

Stand: 14.12.2017

Tote Frau in einem Waldstück bei Teugn gefunden - Kripo Landshut ermittelt

Teugn (Lkr. Kelheim): Eine Spaziergängerin hat am Mittwochnachmittag in einem Waldstück in der Nähe von Teugn eine Frauenleiche gefunden. Wie die Polizei mitteilt, konnte die Tote mittlerweile identifiziert werden, es handelt sich um eine 47-Jährige aus dem östlichen Landkreis Kelheim. Momentan liegen keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen vor, die Todesumstände sollen durch eine Obduktion geklärt werden. Die Kripo Landshut ermittelt.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 14.12.17, 14 Uhr

Mehrjährige Haftstrafen für Drogenkuriere

Deggendorf: Zwei 41 und 49 Jahre alte Drogenkuriere aus Serbien sind am Mittwochnachmittag am Landgericht Deggendorf zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Der Ältere muss wegen illegaler Einfuhr von Drogen eine Haftstrafe von drei Jahren und acht Monaten verbüßen. Der Jüngere wurde wegen Beihilfe zu drei Jahren Haft verurteilt. Die beiden hatten Mitte Februar mit einem Auto aus Serbien kommend fast 50 Kilogramm Marihuana illegal eingeschmuggelt. Die Männer wurden auf der A3 im Landkreis Deggendorf gestoppt. Das Marihuana war in einem doppelten Boden des Autoanhängers versteckt. Strafmindernd wirkte sich aus, dass die beiden Angeklagten vor Gericht Angaben über den eigentlichen Drahtzieher gemacht hatten. Die Angeklagten selbst befinden sich seit ihrer Festnahme in Untersuchungshaft.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 13.12.17, 16 Uhr

Politischer Aschermittwoch der SPD mit Olaf Scholz

Vilshofen (Lkr. Passau): Besuch aus dem hohen Norden im kommenden Jahr beim politischen Aschermittwoch der SPD in Vilshofen: Am 14. Februar 2018 wird Hamburgs Bürgermeister Olaf Scholz an die Donau kommen - zusammen mit der neuen Landeschefin der Bayern-SPD, Natascha Kohnen. Das teilte ein SPD-Sprecher auf BR-Anfrage mit. Scholz und Kohnen wurden erst vergangene Woche zu stellvertretenden Bundesvorsitzenden der SPD gewählt. Beide werden im Februar im großen Bierzelt auf dem Vilshofener Volksfestplatz sprechen. Scholz sollte eigentlich bereits 2016 beim politischen Aschermittwoch auftreten, die Veranstaltung wurde allerdings wegen des Zugunglücks im oberbayerischen Bad Aibling abgesagt. Vilshofens Bürgermeister Florian Gams sagte dem BR, er freue sich auf die Begegnung mit Scholz: "Ich kenne ihn persönlich noch nicht. Aber er ist ein guter Rhetoriker, dem ich durchaus einen weiteren Karriereschritt zutraue."
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 13.12.17, 14.30 Uhr

Ältere Leute in Niederbayern wünschen sich besseren ÖPNV

Deggendorf: Ältere Menschen, die auf dem Land leben, wünschen sich deutliche Verbesserungen beim ÖPNV. Das geht aus einer Studie im Auftrag des ADAC Südbayern hervor, die am Dienstag in Deggendorf vorgestellt wurde. Für die Studie sind knapp 2.000 Menschen ab 55 Jahren zu ihrer Mobilität befragt worden. Das Ergebnis: Das Auto ist und bleibt Verkehrsmittel Nummer eins auf dem Land. Gleichzeitig wünschen sich die Befragten aber eine Optimierung von individueller Mobilität und öffentlichem Nahverkehr. "Wir müssen Neues zulassen", betonte Christoph Gipp, Leiter der Studie bei der Pressekonferenz in Deggendorf. Je älter die Menschen werden, umso mehr seien sie auf Alternativen zum Auto angewiesen. Großes Potential sehen die Autoren im sogenannten Rufbussystem, das in einigen Landkreisen schon erfolgreich eingesetzt wird. Allerdings hapere es oft an der Verzahnung mit anderen Verkehrsträgern wie der Bahn.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 12.12.17, 14.30 Uhr

Suche nach Meteoriten nahe der niederbayerischen Grenze

Budweis/Neuschönau (Lkr. Freyung-Grafenau): Im bayerisch-tschechischen Grenzgebiet wird nach den Überresten eines Meteoriten gesucht. Der Himmelskörper soll in der Region Budweis auf die Erde gefallen sein, weniger als 50 Kilometer von der Grenze nach Niederbayern entfernt. Wie "Radio Prag" berichtet, hat die Tschechische Akademie der Wissenschaften die Bevölkerung aufgefordert, sich an der Suche nach den Meteoriten-Resten zu beteiligen. Der Meteorit war am vorigen Donnerstag mit einer Geschwindigkeit von 360 Stundenkilometern auf die Erde gestürzt. Über die Größe des Himmelskörpers ist nichts bekannt.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 12.12.17, 10.30 Uhr

Neues Landratsamt Landshut - Vorentscheidung für Essenbach

Essenbach (Lkr. Landshut): Essenbach hat große Chancen als neuer Standort für das Landratsamt Landshut. Der Kreisausschuss des Kreistages hat sich am Dienstag einstimmig dafür ausgesprochen, das neue Landratsamt in der Marktgemeinde zu errichten. Bei der Vergabe werden unter anderem Grundstückspreise, Größe, Bürgernähe, Parkplätze sowie Erweiterungsmöglichkeiten berücksichtigt. Die möglichen Standorte in Altfraunhofen und Berggrub schieden dabei bereits früh aus. Am Schluss waren noch Altdorf, Essenbach und Kumhausen im Rennen, wobei Essenbach die meisten Punkte erhielt. Der Beschluss ist eine Empfehlung an den Kreistag. Er wird am 18. Dezember die endgültige Entscheidung fällen.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 12.12.17, 7.30 Uhr

Drei Menschen bei Unfall in Pfeffenhausen verletzt

Pfeffenhausen (Lkr. Landshut): Drei Menschen sind bei einem Unfall mit einem Fahranfänger in Pfeffenhausen verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Ein 18-Jähriger übersah beim Auffahren mit seinem Kleintransporter auf die Bundesstraße 299 am Montag ein anderes Auto, wie die Polizei mitteilte. Der andere Wagen wurde durch die Wucht des Aufpralls in den Gegenverkehr geschleudert und stieß dort mit einem weiteren Auto zusammen. In den beiden Autos wurden zwei Frauen - eine 33-Jährige und eine 24-Jährige - schwer verletzt. Die 24-Jährige musste aus ihrem Auto befreit werden. Der 18-Jährige erlitt leichte Verletzungen.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 12.12.17, 6.30 Uhr

Bund Naturschutz und Bürger fordern erneut Planungsstop für Pumpspeicherwerk Riedl

Passau: Bund Naturschutz und eine Bürgerinitiative haben ihre Forderung nach einem sofortigen Planungsstop für das Pumpspeicherkraftwerk Riedl im Landkreis Passau erneuert. Hintergrund ist das Anfang Oktober verkündete Aus für ein vergleichbares Pumpspeicherwerk im südlichen Schwarzwald. Dort hatte die EnBW aus wirtschaftlichen Gründen den Ausstieg aus dem Projekt erklärt. Dasselbe sollte auch die österreichische VERBUND AG für das Projekt Riedl tun, so die Projektgegner. "Das geplante Pumpspeicherwerk Riedl würde wertvolle Natur und Landschaft in den Donauleiten unwiederbringlich zerstören", sagt Karl Haberzettl, Vorsitzender des Bund Naturschutz in Passau. Für das Pumpspeicherkraftwerk Riedl an der bayerisch-österreichischen Grenze an der Donau bei Passau läuft seit 2012 das Planfeststellungsverfahren. Dabei hat das Landratsamt Passau jetzt weitere Unterlagen und Gutachten von der VERBUND AG angefordert. Es geht dabei vor allem um immissionsschutzrechtliche Fragen, heißt es in einer E-Mail der Pressestelle. Die VERBUND AG hat bis zum 31. März 2018 Zeit, die Unterlagen nachzureichen. Es sei derzeit nicht abschätzbar, wie lange das Verfahren noch dauern werde, so das Landratsamt.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 11.12.17, 14.30 Uhr

Johanna Uekermann im SPD-Bundesvorstand

Mitterfels (Lkr. Straubing-Bogen): Im SPD-Bundesvorstand sind ab sofort drei Genossen aus Bayern vertreten: Auf dem Bundesparteitag in Berlin wurde nicht nur Landeschefin Natascha Kohnen zur stellvertretenden Bundesvorsitzenden gewählt, auch Landesvize Johanna Uekermann aus Niederbayern und Generalsekretär Uli Grötsch aus Weiden in der Oberpfalz gelang im ersten Wahlgang der Einzug in das oberste Parteigremium. Dagegen ist der frühere SPD-Landeschef und bayerische Spitzenkandidat Florian Pronold künftig nicht mehr im Vorstand aktiv, nach zehn Jahren verzichtete er auf eine erneute Kandidatur. Auch für einen Platz im Präsidium, dem er seit 2013 angehörte, bewarb er sich nicht mehr.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 08.12.17, 16.30 Uhr

Schüler bei Unfall schwer verletzt

Oberschnittenkofen (Lkr. Landshut): Weil er seinen Schulbus rechtzeitig erwischen wollte, ist ein 15 Jahre alter Schüler am Freitagmorgen schwer verletzt worden. Laut Polizei wollte der Jugendliche gegen 6.30 Uhr über eine Straße in Richtung Bushaltestelle gehen. Weil der Bus bereits in Sichtweite war, beeilte er sich. Eine 30-jährige Autofahrerin, die mit ihrem Wagen von Kirchberg in Richtung Oberwolkersdorf unterwegs war, sah den dunkel gekleideten Schüler jedoch zu spät, sodass sie weder bremsen noch ausweichen konnte. Der 15-Jährige wurde vom Auto erfasst, flog über die Motorhaube und schlug mit dem Kopf auf der Windschutzscheibe auf. Er blieb mit schweren Verletzungen am Boden liegen und wurde vom Rettungsdienst in ein Landshuter Krankenhaus gebracht. Die Fahrerin erwartet nun eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr.
Sendungshinweis: Bayern 1 Regionalnachrichten Niederbayern, 08.12.17, 13.30 Uhr


583