18

Teilentwarnung Kreuzfahrtschiff in Passau: Offenbar doch weniger Passagiere erkrankt

Der Großeinsatz des Rettungsdienstes in Passau ist offenbar doch weniger dramatisch als befürchtet: Gut ein Dutzend Passagiere eines Kreuzfahrtschiffs sind erkrankt und müssen medizinisch behandelt werden. Zuvor hatte die Polizei von 100 Kranken gesprochen.

Von: Tobias Dörges

Stand: 13.07.2018

Rettungseinsatz an Donau in Passau | Bild: BR/Katharina Häringer

Der große Rettungseinsatz an der Anlegestelle für Donau-Kreuzfahrtschiffe in Passau-Lindau geht weiter: Wie der Leitende Notarzt dem Bayerischen Rundfunk erklärte, kommen jetzt vier Passagiere ins Krankenhaus. Sie leiden unter Durchfall und Erbrechen - möglicherweise haben sie sich mit Noro-Viren infiziert. Insgesamt sind 13 Personen erkrankt. Bei den übrigen Passagieren wurden keine Symptome festgestellt. Das Gesundheitsamt Passau ist ebenfalls vor Ort.

Kreuzfahrtschiff wird gereinigt

Die Reise des Kreuzfahrtschiffes endete ohnehin in Passau. Nun sollen Räume an Bord, in denen sich Erkrankte aufgehalten hatten, desinfiziert werden. Es soll bereits am Nachmittag zu einer nächsten Fahrt starten. An der Anlegestelle für Donau-Kreuzfahrtschiffe in Passau-Lindau kommt es auf der vorbeiführenden B388 nach Angaben der Polizei zu keinen Verkehrsbehinderungen mehr.

Anfangs über 100 erkrankte Passagiere vermutet

Polizei und Rettungskräfte waren anfangs von einer viel größeren Zahl an Erkrankten ausgegangen. Von über 100 Betroffenen war zunächst die Rede.


18

Kommentare

Inhalt kommentieren

Mit * gekennzeichnete Felder sind verpflichtend.

Bitte geben Sie höchstens 1000 Zeichen ein.

Spamschutz * Bitte geben Sie das Ergebnis der folgenden Aufgabe als Zahl ein:

erwin, Freitag, 13.Juli, 11:08 Uhr

3. Kreuzfahrtschiffe

Wo immer Menschen auf solch engen Raum zusammenleben kann sich natürlich eine Viruserkrankung rasend schnell verbreiten! Man kann nur an die fragwürdige Vernunft der Teilnehmer appellieren! Wenn Krank dan besser zuhause bleiben!Auch wenn man sich noch so sehr auf die Reise gefreut hat Letztendlich haben wir alle eine Verantwortung gegenüber der Gemeinschaft aber in unserer Gesellschaft zählt nur noch der Ego tripp! ZumGlück waren es keine verdorbenen Lebensmittel Allen erkrankten wünsche ich schnelle und vollständige Genesung! Es mag für den einzelnen zwar ärgerlich sein, aber positiv gesehen es ist nicht´s schlimmeres passiert! Eine Reise lässt sich wiederholen ! Alles Gute!

Robertchen, Freitag, 13.Juli, 11:00 Uhr

2. Diarrhoe-Cruising^^

Diese Diarrhoe-Bomber sind so was von ekelhaft. Dieser Gestank aus der Küche, wenn man daran mit dem Fahrrad vorbei fährt, verdirbt einem jeglichen Appetit. Und wenn dann im Nürnberger Hafen die Exkremente abgepumt werden, fallen fast die Vögel von den Ästen.... :)

  • Antwort von Max Rothfischer, Freitag, 13.Juli, 11:19 Uhr

    Da muss man differenzieren. Ich habe z.B. in Holland und in Russland (Wolgakreuzfahrt) sehr saubere Schiffe erlebt auf denen ich selbst Fahrgast war. Allerdings kenne ich vom Vorbeifahren und Verweilen in den Häfen auch ihre beschriebenen Dreckschleudern.
    Überwiegend ist das eine Sache des Preises und damit der Güteklasse des Kreuzfahrtschiffes und des Veranstalters. Dabei stimmt überwiegend der Satz "Billig ist meist auch dreckig". Ebenso verhält es sich mit der Bezahlung des Schiffspersonals (siehe kürzliche Diskussion).

    Geiz ist eben nicht geil!

  • Antwort von Nürnberger, Freitag, 13.Juli, 11:49 Uhr

    Warum wird jetzt schon auf die Schiffe bzw. Reederei eingeprügelt? Man weiß doch gar nicht, welche Krankheit genau die Leute haben und woher die kommt. Reisegäste können sich z.B. mit einem Virus beim Eis essen auf dem Landgang in einer netten kleinen Eisdiele infiziert haben und andere wurden angesteckt.

    Ich bin auch schon oft am Hafen an den Kreuzfahrtschiffen vorbeigekommen. Direkt an der Küche riecht es eben manchmal nach Küche. Das haben Küchen so an sich, ist in der guten alten Dortwirtschaft nicht anders. Von Gestank zu reden, ist aber übertrieben.

    "... dass fast die Vögel von den Bäumen fallen ..." - nun ist aber die Fantasie mit Ihnen durchgegangen

    zu M.Rothfischer: Die Donau-Kreuzfahrten mit den ausländischen oder älteren Reisegästen sind alles andere als billig. Dann muss doch alles in Ordnung sein.

Nicht geschenkt, Freitag, 13.Juli, 10:37 Uhr

1. Ekel vor solchen Schiffen

Wenn ich mir nur vorstelle, wieviele Menschen auf solchen Umweltdreckschleudern sich befinden, ekelt es mich.
Muß man sich da über Krankheiten wundern?
Was da manchen Menschen an Krankheiten schon aufs Schiff mitbringen? Ich möchte es gar nicht wissen!

  • Antwort von Nürnberger, Freitag, 13.Juli, 11:38 Uhr

    Bitte auch nicht mit Bahn, Bus oder Flugzeug verreisen. Da bringen die Menschen auch die Krankheiten mit und sitzen auf engem Raum beisammen, was die Übertragung sehr erleichtert

  • Antwort von Manfred, Freitag, 13.Juli, 11:47 Uhr

    Sie fahren sicher auch nicht Bahn oder ÖPNV ?

  • Antwort von Nürnberger, Freitag, 13.Juli, 11:58 Uhr

    @Manfred: Falsch, ich fahre mit der Bahn und das sogar sehr oft. Aber ich mache mir nicht die Sorgen wie der Kommentator "Nicht geschenkt" hinsichtlich des Mitbringens von Krankheiten

  • Antwort von edith, Freitag, 13.Juli, 12:04 Uhr

    ich denke dass es ironisch gemeint war hahaha
    es war auch fasst meine Antwort. Ich wollte nur schreiben .... bleib halt IMMER zuhause da passiert weniger :D schönes WE an alle

  • Antwort von Nicht geschenkt, Freitag, 13.Juli, 12:33 Uhr

    @edith: Klasse statt Masse ist meine Devise, wenn ich urlaube. Habe schon gesund Reisen angetreten und bin krank heim gekommen., dank Massentouris, wo dann nur noch Geiz ist geil zählt.
    Ein kranken Mitreisender reicht, um allen anderen Mitreisenden die Reise und die Erholung einzuschränken, meine Erfahrung..