0

250 Dackel-Exponate Museum in Passau: Blumen-Seppis Liebe zum Dackel

Im Frühjahr 2018 ist Passau um eine Kuriosität reicher: Josef Küblbeck, auch Blumen-Seppi genannt, eröffnet mit seinem Lebensgefährten ein Dackelmuseum. In Toplage, am Residenzplatz direkt neben dem Dom. Das wird die Horden an amerikanischen Touristen begeistern.

Von: Bastian Kellermeier

Stand: 17.11.2017

Josef Küblböck, Ideengeber für das Passauer Dackel-Museum | Bild: BR/Martin Gruber

Josef Küblbeck betreibt einen Blumenladen in Passau, deshalb wird er auch liebevoll Blumen-Seppi genannt. Mit seinem Lebensgefährten Oliver Storz teilt er sich eine ganz besondere Leidenschaft: Beide sind auf den Hund gekommen, genauer gesagt auf den Dackel. Die Liebe zu dem Vierbeiner ist so groß, dass sie gemeinsam beschlossen haben, ein Dackelmuseum zu eröffnen. Im Frühjahr 2018, direkt neben dem Passauer Dom.

250 Dackel-Exponate gesammelt

Auf 80 Quadratmetern kann der Hund mit den kurzen Beinen dann in all seinen Facetten bestaunt werden. Beispielsweise auf Maßkrügen, Bierdeckeln und Postkarten oder aus Nymphenburger Porzellan. 250 Dackel-Exponate haben Blumen-Seppi und Oliver Storz schon gesammelt. Wenn jemand noch ein kurioses, schräges, historisches Dackel-Teil zu Hause hat, kann er es gerne bei den beiden vorbeibringen. Vielleicht erhält es einen Platz im Museum.

"Der beste Hund der Welt"

Die Idee zu dem Museum kam ihm weil sich über die Jahre eine umfangreiche Sammlung angehäuft hat. Seit Blumen-Seppi ein kleiner Bub ist, begleitet ihn bereits der Dackel. 25 Jahre lang ist er selbst stolzer Besitzer des "besten Hunds der Welt".


0