8

Ergolding 400 Jahre alte Gerichtslinde ist gefällt: Anwohner nehmen Äste mit

In der Marktgemeinde Ergolding im Kreis Landshut ist mit der sogenannten Gerichtslinde am Donnerstag ein 400 Jahre altes Naturdenkmal gefällt worden. Viele Bürger schauten zu und nahmen sich zur Erinnerung Äste mit.

Von: Harald Mitterer

Stand: 08.03.2018

Gerichtslinde in Ergolding wird gefällt. | Bild: BR/Harald Mitterer

Ein Gutachten hatte ergeben, dass der mächtige Baum mitten im Ortskern nicht mehr sicher war. Nach der Fällung bestätigte sich diese Prognose. Die 400 Jahre alte Linde mit mehreren Metern Durchmesser war innen völlig hohl. "Es war allerhöchste Zeit, dass der Baum gefällt wurde", sagte Armin Müller vom Landratsamt Landshut dem BR. Es sei ein Wunder, dass er die vergangenen Stürme noch überstanden habe.

Fällung dauert Stunden

Auch Kindergartenkinder sind gekommen, um beim Fällen der Linde zuzuschauen.

Die Aktion dauerte mehrere Stunden und wurde unter großen Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt. Es gab auch viele Zuschauer. Einige Ergoldinger nahmen sich Äste als Erinnerung an das Wahrzeichen der Marktgemeinde mit nach Hause. Der gefällte rund 15 Meter lange Hauptstamm der Linde wird von der Gemeinde eingelagert. Was die Kommune nun daraus machen will, ist noch unklar.

Die Linde im Wappen

Der Baum erinnert an die frühe Gerichtsbarkeit im Mittelalter, als Ergolding über einen Gerichtsplatz verfügt hatte. Dieser befand sich im Garten des heutigen Dorfwirtshauses. Die bis Donnerstag dort stehende Linde wird deshalb noch heute als Gerichtslinde bezeichnet. Sie ist auch im Gemeindewappen von Ergolding symbolisch abgebildet.


8

Keine Kommentare mehr möglich. Hinweise zum Kommentieren finden Sie in den Kommentar-Spielregeln.)

Wolfgang, Samstag, 10.März, 10:56 Uhr

4. War das unvorhersehbar?

Konnten Forstleute nicht abschätzen und erkennen daß es mit der Linde bald zu Ende ist?

Andere Orte mit solch schönen symbolträchtigen Bäumen im Zentrum, pflanzt schon jetz einen Ersatz. Ggf. forwirtschaftlich korrekt Linde durch Rotbuche, Kastanie oder Eiche ersetzen, durchaus 50 Jahre in die Zukunft gedacht.

Cosi , Freitag, 09.März, 22:14 Uhr

3. Linde...

Die schöne Linde , leider war sie von innen hohl, und musste deshalb gefällt werden weil zu gefährlich. Gottseidank bleibt der Lindenwirt erhalten.Das ist wirklich ein traumhaft tolles Lokal mit super Service, Personal und köstlichem Essen.Ein echter Geheimtipp im Winter und im Sommer der schöne Biergarten.Es gibt aber bestimmt wieder eine neue kleine Linde.Jeder Baum war mal klein und jeder Baum hat seine Zeit und lebt nicht ewig.

Selim, Freitag, 09.März, 14:04 Uhr

2. Standplatz

Wo anders werden die Äste von so alten Bäumen gestützt, ein Zäunlein drum rum gebaut, damit keinem ein Ast auf den Kopf fällt ...
Aber war dort halt doch im Weg und zu viel Aufwand für den alten Baum.
Der hätte schon noch zweihundert Jahre leben können, mit halber Krone, mit halbem Stamm.
Müssen halt jetzt einen Baumschulkrüppel hinstellen für viel, viel Geld und hoffen, dass der anwächst u nd vielleicht ein paar Jahrzehnte überdauert.
Am besten einen Liquidambar, wie wo anders so schön vorgemacht.
Aus Baden Baden kicher lach...
mit einem schönen Granitpflaster drum rum, der Granit kommt billig aus China und mit ihm der ALB, der macht gigantische Schäden,
da können wieder einige viel damit verdienen.

Jedem den Baum, den er verdient.

Gärtner, Donnerstag, 08.März, 15:53 Uhr

1. Weiterleben nach dem "Tod"

Stecklinge entnehmen, bewurzeln lassen - und die Gerichtslinde kann weiterleben.